Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Sensor+Test 2016: Messtechnik in der Cloud ist Thema

Mitte Mai können sich Besucher der Sensor+Test über den aktuellen Stand in Sachen Sensorik, Mess- und Prüftechnik informieren. Im Fokus der dreitägigen Veranstaltung stehen auch die Kongresse ‚Sensoren und Messsysteme‘ und die ‚European Telemetry and Test Conference‘.

Die Sensor+Test 2016 öffnet als Forum für Sensorik, Mess- und Prüftechnik vom 10. bis 12. Mai in Nürnberg ihre Tore. Auf den Ständen der voraussichtlich rund 580 Aussteller sowie im umfangreichen Aktionsprogramm bieten sich den Besuchern zahlreiche Möglichkeiten, sich umfassend über den neuesten Stand in der Sensorik, Mess- und Prüftechnik zu informieren.

Im Fokus stehen dabei zwei Kongresse: Die 18. GMA/ITG-Fachtagung 'Sensoren und Messsysteme' findet 2016 turnusmäßig parallel zur Sensor+Test statt. Die deutschsprachige Tagung zu den Themen Sensorik und Messtechnik wird gemeinsam von der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) und der Informationstechnischen Gesellschaft im VDE (ITG) getragen und in diesem Jahr von der GMA gestaltet.

Telemetrie, Telecontrol und Test-Instrumentierung

Zum zweiten Mal veranstaltet die European Society of Telemetry in Zusammenarbeit mit der Sensor+Test in Nürnberg die 'European Telemetry and Test Conference – ETC2016'. Die ETC2016 mit begleitender Ausstellung ist die Plattform für Telemetrie, Telecontrol, Test-Instrumentierung und Datenverarbeitung, in deren Rahmen auch das '3rd Advanced In-Flight Measurement Techniques Symposium AIM2016' und das '27th Symposium of the Society of Flight Test Engineers SFTE – European Chapter' tagen.

Passend zum diesjährigen Sonderthema der Sensor+Test – 'Messtechnik in der Cloud' – findet darüber hinaus am dritten Messetag eine internationale 'Internet of Things Conference' statt. Das Sonderthema steht auch im Fokus eines speziellen Gemeinschaftsstandes in Halle 5 und wird zudem am ersten Messetag im dortigen Vortragsforum ausführlich beleuchtet.

Forum 'Innovative Testing'

Zu den Fachforen in den Hallen 1 und 5 haben alle Messebesucher freien Zugang. Dort präsentieren Aussteller in Kurzvorträgen ihre neuen Produkte und Lösungen sowie deren Anwendungsmöglichkeiten. Im Rahmen des Forums 'Innovative Testing' am zweiten Messetag stellen Experten aus Industrie und Forschung daneben besonders innovative Sensortechnologien und Messverfahren der Zukunft vor. Für noch mehr 'Action' sorgt das beliebte Fahrversuchsgelände. Hier wird Mess- und Prüftechnik speziell für den Automotive-Bereich live erlebbar.

(Quelle:Ama Service GmbH/Bild:Ama Service GmbH)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Gerade bei der Entwicklung komplexer Produkte offenbaren sich die Mängel von veralteten Anwendungen für Product Lifecycle Management. Die im Rahmen der Digitalisierung sinnvolle Einführung von Digitalen Zwillingen böte die Möglichkeit, unpraktische Strukturen zu modernisieren.‣ weiterlesen

Im günstigen Fall lassen sich Prozess-, Steuer- und Kontrolldaten verschiedener Maschinen gemeinsam abrufen - und die Maschinen womöglich selbst gemeinsam steuern. Um dies künftig deutlich zu vereinfachen, können die Hersteller von Kunststoffspritzgießmaschinen seit Kurzem auf den Euromap-77-Standard zurückgreifen.‣ weiterlesen

Gerade an beweglichen Geräten wie Robotern müssen sich Leitungen teils millionenfach biegen, ohne an Eigenschaften einzubüßen oder gar zu brechen. Und doch kommt der Wahl der Kabel und Stecker bei der Einrichtung von Automatisierungstechnik selten viel Aufmerksamkeit zuteil.‣ weiterlesen

Anhand Digitaler Zwillinge werden im Maschinen- und Anlagenbau schon vielfach Konzepte validiert oder die Inbetriebnahme virtuell abgesichert. Auch können im gesamten Produktlebenszyklus Tests durchgeführt und daraus resultierende Softwareoptimierungen vorgenommen werden.‣ weiterlesen

Der Maschinenbauer Rekers stellt unter anderem Misch- und Dosieranlagen, Colour-Blending-Systeme oder Steinformanlagen für die Betonwarenindustrie her. Rekers setzt in der Produktion auf ein integriertes MES- und ERP-System und verbindet so die Produktionsebene mit der Managementebene.‣ weiterlesen

Dr. Volker Kefer ist neuer Präsident des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Der 62-jährige ehemalige stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn soll sein Amt zum 1. Januar 2019 antreten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige