Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Semantik im Fertigungsmanagement

Am 30. November 2011 hat in Karlsruhe der Sem-MES-Tag statt gefunden. Rund 40 Teilnehmer informierten sich auf Vorträgen von Referenten aus Forschung und Industrie

Am 30. November 2011 hat in Karlsruhe der Sem-MES-Tag statt gefunden. Rund 40 Teilnehmer informierten sich auf Vorträgen von Referenten aus Forschung und Industrie über aktuelle Entwicklungen und mögliche Anwendungen im Bereich der Semantik von Manufacturing Execution-Systemen (MES). Die Veranstaltung fand beim Fraunhofer Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB statt und zielte darauf ab, eine wandlungsfähige Informationstechnik auf Basis der semantischen Interoperabilität darzustellen. Die Vorträge bezogen sich unter anderem auf die Förderrichtlinie ‘F&E Transfer durch Normung und Standardisierung’, die Richtlinienaktivitäten des VDI auf diesem Gebiet,  sowie die Normungsaktivitäten von ISO/DIN/VDMA und die der AutomationML bei DKE/IEC. Zwei Vorträge beschäftigten sich mit den Inhalten der Richtlinie VDI 5600 Blatt 3 ‘Fertigungsmanagementsysteme (Manufacturing Execution Systems – MES) – Logische Schnittstellen zur Maschinen- und Anlagensteuerung’. Die Referenten zeigten, wie sich die Richtlinie auf bestehende Standards aufsetzen lässt und wie die Inhalte des Richtlinienblatts sich in der Praxis anwenden lassen.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige