Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Schaeffler steigert Gewinn

Die Schaeffler-Unternehmensgruppe hat ihre Bücher geöffnet: Im ersten Halbjahr 2016 stieg der Umsatz um 1,9 Prozent auf 6,7 Milliarden Euro.

Schaeffler erzielte im 1. Halbjahr einen Umsatz von 6,7 Milliarden Euro. Bereinigt um Währungsumrechnungseffekte betrug das Wachstum 2,9 Prozent. Das gab das Unternehmen heute bekannt. Das Konzernergebnis erhöhte sich um rund 60 Prozent auf 494 Millionen Euro (VJ: 309 Millionen Euro). Neben dem starken operativen Ergebnis hätten dazu insbesondere die deutlich reduzierten Finanzaufwendungen beigetragen, so Vorstandsvorsitzender Klaus Rosenfeld. Das Automotive-Geschäft verzeichnete ein Umsatzwachstum von 5,4 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Im Industriegeschäft sanken die Umsätze um 4,9 Prozent. In Europa stiegen die Umsätze um 2,7 Prozent. In Amerika erzielte Schaeffler ein leichtes Umsatzplus von 0,3 Prozent. Die Umsätze in Greater China und Asien/Pazifik stiegen um 5,3 bzw. 5,9 Prozent. Für das Gesamtgeschäftsjahr bestätigt das Unternehmen seine Prognose und rechnet mit einem Umsatzwachstum von drei bis fünf Prozent.

(Quelle:Schaeffler Technologies AG & Co. KG/Bild:Schaeffler Technologies AG & Co. KG)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Umsatzerwartungen der deutschen Maschinenbauer sind für 2019 deutlich zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Maschinenbaubarometer derWirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC hervor. Das größte Wachstumshindernis der Branche bleibt dabei der Fachkräftemangel.
‣ weiterlesen

Mit der Lösung Craftengine von Viking Heat Engines können sich selbst entlegene Winkel auf der Erde quasi autark mit Energie versorgen. Ein Ausfall dieser Abwärmeverstromung kann sehr teuer oder sogar gefährlich werden. Mit dem Fernwartungssystem eWon von Wachendorff werden die Anlagen deshalb über Funk überwacht.‣ weiterlesen

Beim starren Prozessmanagement der 90er und 2000er Jahre wurde möglichst alles in feste Prozesse gegossen, die dann in Software abgebildet wurden. Diese Herangehensweise wird in der Zukunft nicht mehr funktionieren.‣ weiterlesen

Der Simulationsexperte Altair hat seine Führungsspitze erweitert. Amy Messano ist neue Chief Marketing Officer und Ubaldo Rodriguez übernimmt die Position SVP Global Sales. Damit baut das Unternehmen seine weltweite Vertriebs- und Marketingorganisation weiter aus.‣ weiterlesen

Software AG hat Anfang des Jahres mehrere Personalveränderungen bekanntgegeben. Neben der Neubesetzung des Chief Technology Officer wird auch die Stelle des Chief Marketing Officer neu vergeben.‣ weiterlesen

ME-Systeme gelten als Brückentechnologie in die Industrie 4.0, denn sie verbinden die Business- mit der Fertigungsebene. Um diese Verknüpfung als Start auf den Weg zur Smart Factory erfolgreich zu meistern, muss das Projekt genau geplant werden. Deshalb kommt dem Lastenheft eine entscheidende Rolle zu.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige