Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

SAP und Microsoft bündeln Kräfte in der Cloud

SAP und Microsoft haben eine Zusammenarbeit angekündigt: Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam die SAP Hana Plattform auf Microsoft Azure unterstützen, um die digitale Transformation in der Cloud zu unterstützen.

SAP und Microsoft haben kürzlich bekanntgegeben, gemeinsam die SAP Hana Plattform auf Microsoft Azure zu unterstützen. Das soll die Integrationen von Microsoft Office 365 und den Cloud-Lösungen von SAP vereinfachen. Zudem soll das Management und die Sicherheit von SAP Fiori Apps verbessert werden.

"Bei Microsoft konzentrieren wir uns darauf, Unternehmen bei ihrer digitalen Transformation bestmöglich zu unterstützen", sagte Microsofts CEO Satya Nadella. "Gemeinsam mit SAP schaffen wir ein neues Maß an Integration innerhalb unserer Produkte, die Unternehmen mit verbesserten Werkzeugen für die Zusammenarbeit ausstatten, neue Erkenntnisse aus Daten zu gewinnen und eine hochskalierbare Cloud anzubieten, um zu wachsen und neue Geschäftschancen zu ergreifen."

"Bahnbrechende Partnerschaften"

"Die IT Branche wird durch bahnbrechende Partnerschaften geformt. Das geht weit über die Grenzen traditioneller Plattformen und Anwendungen hinaus und setzt eine neue Produktivität für Kunden frei", sagte Bill McDermott, Vorstandssprecher der SAP. "SAP und Microsoft arbeiten zusammen, um Softwareanwendern ein Nutzungserlebnis zu ermöglichen, das durch Einblick, hohen Komfort und Agilität bestimmt ist. Die Zertifizierung der Microsoft Azure Infrastrukturdienste für SAP Hana zusammen mit der neuen Integration von Microsoft Office 365 und der Cloud-Lösung von SAP, sind symbolisch für diesen bedeutenden Paradigmen-Wechsel für Unternehmen."

Einsatz neuer Optionen

Mit SAP Hana auf Azure soll es Organisationen aller Industriezweige weltweit möglich sein, geschäftskritische Anwendungen und Datenanalysen für Unternehmen zu liefern, mit einer eigens dafür passgenauen Sicherheit und Compliance. Die Zusammenarbeit beider Unternehmen sorgt für eine zertifizierte SAP Hana-Plattform für Entwicklung, Test und Produktivbetrieb, lauffähig auf Microsoft Azure, inklusive SAP S/4 Hana. Die neuen Angebote wurden aufgesetzt, um die größten und zugleich anspruchsvollsten Arbeitslasten im Produktivbetrieb der Kunden bewältigen zu können – mit jedem beliebigen öffentlichen Cloud-Anbieter, und das bei Instanzen von bis zu drei Terabyte Arbeitsspeicher.

Im dritten Quartal 2016 soll es Kunden möglich sein, den Produktivbetrieb in SAP Hana mit den neuen Azure-Angeboten aufzusetzen. Eine begrenzte Vorschau für diese Produktivumgebung ist ab sofort erhältlich. Erste Nutzer dieses neuen Angebots sind beispielsweise Coats, Rockwell Automation und Nortek. Laut Sujeet Chand, Senior Vize Präsident und Technikvorstand von Rockwell Automation, "bietet Microsoft Azure die Skalierbarkeit, Sicherheit und Services, die nötig sind, um vertrauensvoll unsere hochanspruchsvolle SAP HANA- und Big-Data-Anwendungen laufen zu lassen. Wir sind begeistert, einer der ersten Nutzer von SAP Hana auf Microsoft Azure zu sein und somit unsere Vision vom vernetzten Unternehmen und fortgeschrittener Datenanalyse zu realisieren."

(Quelle:SAP)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die rapide wachsende Zahl an Anwendungen zu steuern, zu optimieren und zu schützen, wird für Unternehmen immer schwieriger. Zu diesem Ergebnis kommt eine von F5 in Auftrag gegebene Studie des Ponemon Institute.‣ weiterlesen

Cloudanwendungen sind nicht nur in großen Unternehmen anzutreffen, auch kleine Mittelständler setzen mittlerweile auf die Cloud. Dass die erhöhte Akzeptanz auch vor ERP aus der Cloud keinen Halt macht, zeigen die Ergebnisse des ITK-Budget-Benchmarks von Techconsult und Cancom Pironet.‣ weiterlesen

Mehr künstliche Intelligenz und mehr Funktionen - im Mai hat SAP Details zur neuen Version der Anwendung S/4Hana Cloud bekanntgegeben. Künftig sind Machine Learning- und Predictive Analytics-Werkzeuge in zentrale Geschäftsprozesse der Business-Anwendung integriert.‣ weiterlesen

Zum Portfolio des Kunststoffschweißspezialisten Munsch gehört auch die Reparatur der eigenen Erzeugnisse. Den Arbeitsfortschritt an den eingeschickten Geräten von Peakboard stellten die Werker lange auf einem Card-Board dar, das in der Praxis aber so gut wie nie den aktuellen Stand in der Werkstatt spiegelte.‣ weiterlesen

In Diskussionen um Blockchain-Technologie rücken zunehmend auch Smart Contracts in den Fokus. Bei dieser Form der Vertragsabwicklung lässt sich die Einhaltung ausgehandelter Bedingungen zwar transparent und sehr manipulationssicher dokumentieren, das vertragliche Rahmenwerk ersetzen Smart Contracts aber nicht.‣ weiterlesen

Mit der All about Automation in Leipzig, findet am 12. und 13. September eine regional ausgerichtete Messe für Industrieautomation für den mitteldeutschen Raum statt. Etwa 100 Aussteller werden dann in Leipzig erwartet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige