Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Salesforce und Cisco verzahnen Lösungen

Der global agierende CRM-Anbieter Salesforce und Cisco haben im Rahmen einer strategischen Partnerschaft beschlossen, künftig gemeinsame Lösungen zu entwickeln und zu vermarkten.

Salesforce und Cisco haben eine strategische Allianz geschlossen. Beide Unternehmen wollen künftig gemeinsam Lösungen entwickeln und vermarkten. Diese sollen Ciscos Collaboration-, IoT- und Kontaktcenter-Plattformen mit der Sales, IoT und Service Cloud von Salesforce verbinden. Zu den Angeboten werden zählen:

Kommunikation und Zusammenarbeit

Salesforce und Cisco haben Cisco Spark und Web Ex über das Salesforce Lightning Framework nativ in die Sales und Service Cloud integriert. Dadurch können Anwender, die Lösungen beider Unternehmen nutzen, aus dem CRM-System heraus in Echtzeit via Chat, Video und Voice kommunizieren, ohne die Salesforce-Umgebung verlassen oder Plug-ins installieren zu müssen.

Das Internet der Dinge

Salesforce IoT Cloud und Cisco Jasper sollen integriert werden, um die Verwaltung von vernetzten Geräten zu erleichtern. Jasper ist dabei für die Kontrolle von IoT-Teilnehmern zuständig, von der Einführung über die Verwaltung bis hin zur Vermarktung. Die IoT-Cloud des CRM-Systemherstellers kann die IoT-Ereignisse mit der eigenen Plattform vernetzen, um daraus Erkenntnisse für deren Nutzung abzuleiten.

Kundendienst

Im Rahmen der Kooperation soll eine Lösung für den Kundenservice entstehen, die Aspekte von der Kommunikationsinfrastruktur bis zur Desktop-Anwendung für Serviceteams abbildet. Das Unified Contact Center Enterprise von Cisco liefert das Routing von Kontakten, Anrufbearbeitung, Netzwerk-zu-Desktop Computer Telephony Integration (CTI) und Multichannel-Kontaktmangement. Die Salesforce Service Cloud kann Servicemitarbeitern einen übersichtlichen Blick auf Kundendaten zur Verfügung stellen, die auf dieser Grundlage passgenaue Serviceangebote abstimmen können.

Preise und Verfügbarkeit

Die Integration von Unified Contact Center Enterprise und der Service Cloud ist bereits erhältlich. Verfügbarkeit und Preise weiterer integrierter Lösungen werden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht.
 
 

(Quelle:Salesforce)


Das könnte Sie auch interessieren:

Durch die strategischen Partnerschaft zwischen TeamViewer und SAP soll u.a. die AR-Lösung Frontline in das SAP-Angebot integriert werden.‣ weiterlesen

Mit dem QUTAC haben sich zehn Unternehmen in einem Konsortium zusammengeschlossen um industrielle Anwendungen für Quantencomputing zu entwickeln.‣ weiterlesen

Okta hat im Rahmen einer Studie ermittelt, wie Arbeitnehmer künftig arbeiten wollen. Demnach möchten sie ihr Arbeitsmodell zukünftig selbst wählen. Einige glauben jedoch nicht, dass ihr Arbeitgeber ihnen diese Flexibilität gestattet.‣ weiterlesen

Den Kunden genau zu kennen, bringt viele Vorteile mit sich. Angebote werden individueller und Informationen erreichen ihn schneller und passgenauer. Die Customer Journey ist daher ein kritischer Faktor. Ein entsprechendes CRM-System aus der Cloud kann zusätzliche Vorteile in Sachen Kosten und Flexibilität bieten.‣ weiterlesen

Unternehmen sind in Deutschland in unterschiedlichen Registern erfasst, zwischen denen Daten selten oder gar nicht ausgetauscht werden. Mit dem nun beschlossenen Basisregister müssen Unternehmen ihre Daten künftig nur noch einmal melden.‣ weiterlesen

Wer sich mit der elektronischen Verwaltung von Daten und Dokumenten beschäftigt, stößt schnell auf die drei Akronyme DMS, ECM und EIM. Sie scheinen synonym, zumal selbst einige Anbieter solcher Systeme ihre Produkte mal als DMS, ECM- oder EIM-System bezeichnen. Aber es gibt graduelle Unterschiede zwischen einem Dokumentenmanagementsystem, dem Enterprise Content Management und dem Enterprise Information Management.‣ weiterlesen

Am neuen BSI-Stützpunkt in Saarbrücken will das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik gemeinsam mit anderen Forschungseinrichtung seine Arbeit im Bereich künstliche Intelligenz ausbauen.‣ weiterlesen

Je nach Firma sind in der Intralogistik unterschiedlich viele und komplexe Aufgaben zu bewältigen. Ob diese Prozesse im MES oder einer digitalen Lagerverwaltung besser aufgehoben sind, bestimmen individuelle Anforderungen und Rahmenbedingungen im Werk.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige