Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Roadshow: Automatisierungsdaten versionieren und dokumentieren

Im Juni 2016 organisiert die Auvesy GmbH & Co KG ihre Veranstaltungsreihe ‚Versiondog vor Ort‘. Die Roadshow hält in Hannover, Frankfurt, München und Basel und will mit einer Live-Präsentation und Hands-on-Sessions zur praxis- und anwenderorientierten Diskussion über das Datenmanagement in der automatisierten Produktion anregen.

Unter dem Motto 'Datenmanagement 4.0' veranstaltet Auvesy im Jahr 2016 die Roadshow 'Versiondog vor Ort'. Auf dem Programm stehen eine integrierte Live-Präsentation und Hands-on-Sessions. Bei den Veranstaltungen will der Softwarehersteller einen praxisorientierten Austausch zum Thema Datenmanagement in der automatisierten Produktion anstoßen. Zudem stellt der Systemanbieter Details zum neuen Release Versiondog Version 4.0 vor. Das herstellerunabhängige Datenmanagementsystem hilft produzierenden Unternehmen dabei, Stillstands- und Wiederanlaufzeiten zu minimieren. Dazu sichert die Software Daten automatisch, versioniert Softwarestände und dokumentiert sie. Neu am vorgestellten Release sind die Webserverintegration für den browserunabhängigen Datenzugriff und der Webclient 'Anlagenstatus' als Dashboard für anlagenweit verteilte Gerätedaten.

Ergänzt wird die Veranstaltung durch Vorträge mit den Schwerpunkten Audits und Cyber Security. Teilnehmen können Besucher der Roadshow am 15. Juni in Hamburg, am 16. Juni in Frankfurt, am 28. Juni in München und am 29. Juni in Basel.

Das Registrierungsformular und weitere Informationen finden sich hier.

 

(Quelle:Auvesy GmbH & Co. KG)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Maschinenbauer Krauss Maffei ist nach eigenen Angaben Opfer eines Cyberangriffs geworden. Das Unternehmen musste daraufhin sogar die Produktion zurückfahren.‣ weiterlesen

3D-Druck und generatives Design verschaffen dem Konstrukteur wertvolle Zeit, um die beste Designlösung zu finden. Erste Erfolge in der Industrie sprechen eine deutliche Sprache für das Potenzial der auftragenden Verfahren in Verbindung mit KI-gestützter Designerstellung.‣ weiterlesen

Festo Vorstand Dr. Frank Melzer übernimmt die Leitung des Lenkungskreises der Plattform Industrie 4.0 für die Digitalisierung der Wirtschaft in Deutschland. Er löst damit SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert ab.‣ weiterlesen

Viele Industrieunternehmen möchten ihr Angebot von Produkten und Dienstleistungen über digitale Kanäle ergänzen, um ihr Portfolio schneller und mit größerer Reichweite auf dem Markt zu platzieren. Internet-basierte Plattformen bieten großes Potenzial, diese Pläne umzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige