Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Richtlinienarbeit zu Manufacturing Execution-Systemen

Der GPP-Fachausschuss ?Manufacturing Execution Systems? treibt die Überarbeitung der VDI 5600-Richtlinien weiter voran.

Am 3. Dezember 2012 fand die Sitzung des Fachausschusses ‘Manufacturing Execution Systeme’ (MES) der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (GPP) statt. Auf dem Treffen wurde beschlossen, die Richtlininenblätter der VDI 5600 durch drei Arbeitsgruppen zu überarbeiten. Die erste Arbeitsgruppe soll im Rahmen der turnusmäßigen Überarbeitung das Blatt 1 ‘Fertigungsmanagementsysteme’ um Themen wie ‘Agilität und Echtzeitmanagement’, ‘Auftrags- und Energiemanagement’ sowie Perspektiven der Prozessindustrie ergänzen. Die zweite Arbeitsgruppe fokussiert die Erarbeitung eines neuen Richtlinienblatts zum Thema ‘Energiemanagement mit MES’. Dazu wurde eine Themensammlung erstellt, die online abgerufen werden kann. Die dritte Arbeitsgruppe ‘MES in der Prozessindustrie’ soll die Belange der Prozessindustrie in der Richtlinienreihe VDI 5600 stärker berücksichtigen. Die Beteiligten wollen Gemeinsamkeiten, Abgrenzungen, Unterschiede sowie Schnittstellen von MES in der Fertigungs- und Prozessindustrie herausarbeiten. Die Mitarbeit in einer oder mehreren Arbeitsgruppen ist erwünscht; Anfragen zur Mitarbeit nimmt der Ausschuss unter der E-Mail gpp@vdi.de entgegen.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Digital twinning wird von Industrieunternehmen benutzt, um I40-Projekte Produkte und Services sowie Produktionsanlagen zu optimieren und weiterzuentwickeln.‣ weiterlesen

Scope - mobile Anwendung für Produktionslinien - ein in Bachelor-Kooperation realisiertes Projekt, das Mobile Devices für die Maschinenbedienung etabliert.‣ weiterlesen

Die Konnektivitätsanwendung KepServer-Ex von Kepware soll den Zusammenschluss von Maschinen und Anlagen zu einem Datenverbund vereinfachen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige