Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Richtlinie: Kontaminierte Materialien verhindern

Industrielle Verfahren stellen immer häufiger spezifische Anforderungen an die maximale Partikelkonzentration in der Luft. Die neue VDI-Richtlinie 2083 Blatt 9.2 widmet sich den Verbrauchsmaterialien, die entsprechenden Umgebungen eingesetzt werden.

Moderne Forschungs-, Entwicklungs- und Fertigungsverfahren erfordern in immer stärkerem Umfang Umgebungsbedingungen, in denen die luftgetragene Partikelkonzentration so gering wie möglich gehalten wird. Die neue Richtlinie VDI 2083 Blatt 9.2 'Reinraumtechnik; Verbrauchsmaterialien im Reinraum' widmet sich allen Verbrauchsmaterialien, die in reinheitstechnisch kontrollierten Bereichen eingesetzt werden.

Sie berücksichtigt sowohl die prozesspezifischen Anforderungen als auch die individuellen Merkmale der verschiedenen Verbrauchsmaterialien. Herausgeber der Richtlinie ist die VDI-Gesellschaft Bauen und Gebäudetechnik. Die Einspruchsfrist endet am 31. März 2015.

(Quelle:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

In Halle 7, Stand G01 auf der Intralogistik-Fachmesse Logimat zeigt Logivations ein neues kamerageführtes System zur Steuerung von fahrerlosen Transportfahrzeugen und zum Tracking von Gütern.‣ weiterlesen

Cyber-Angriffe auf die Unternehmens-IT finden immer wieder statt. ERP-Umgebungen als Angriffsziel bilden hier keine Ausnahme. Die zunehmende Vernetzung und das Zusammenspiel von immer mehr Komponenten führen im Ergebnis zu mehr potenziellen Angriffszielen.‣ weiterlesen

In der Automotive-Branche liegt die Messlatte für die Qualität ganz oben: Eine Null-Fehler-Produktion wird über die gesamte Lieferkette hinweg erwartet. Als hundertprozentiger Automobilzulieferer hat sich Baier & Michels mit ihrer Produktpalette diesem Qualitätsanspruch verpflichtet. Dabei unterstützt seit dem Jahr 2015 eine integrierte Lösung für das Qualitäts- und Produktionsmanagement.‣ weiterlesen

Immer mehr mittelständische Unternehmen internationalisieren sich, vergrößern sich durch Zukäufe oder schaffen durch Aufteilungen der Unternehmensbereiche effizientere Strukturen. Jeder dieser Schritte bedeutet eine komplexe Abwicklung für das eingesetzte ERP-System.‣ weiterlesen

Nicht nur Cyberattacken von außen, sondern auch Insider-Angriffe stellen für Unternehmen nach eine Sicherheitsgefahr dar. Der Securityspezialist CyberArk gibt fünf Empfehlungen, wie Unternehmen derartige Angriffe erkennen bzw. verhindern können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige