- IT&Production - https://www.it-production.com -

Richtlinie für MES überarbeitet

Richtlinie für MES überarbeitet

Mit ?Fertigungsmanagementsysteme? legt der VDI im Januar eine vollständig überarbeitete Richtlinie rund um das Thema Manufacturing Execution-Systeme vor. Darin werden auch zehn Aufgabenbereiche definiert, die ein solches System in Unternehmen ausfüllen kann. Die Verfasser stellen dabei die Belange europäischer Fertiger in den Fokus.

Die Richtlinie VDI 5600 Blatt 1 ‘Fertigungsmanagementsysteme (Manufacturing Execution Systems ? MES)’ mit Stand vom Dezember 2007 wurde überarbeitet und an die technologische Entwicklung angepasst. Sie erscheint mit ihrer ergänzten, aufgabenorientierten Beschreibung von Manufacturing Execution- Systemen (MES) erneut als kommentierbarer Entwurf im Januar 2015. Darin definiert sind zehn MES-Aufgaben: Auftragsmanagement, Feinplanung und Feinsteuerung, Betriebsmittelmanagement, Materialmanagement, Personalmanagement, Datenerfassung, Leistungsanalyse, Qualitätsmanagement, Informationsmanagement und Energiemanagement.

Die Richtlinie schafft eine Sicht, die die Belange der europäischen Fertiger wiederzugeben versucht und stellt die Aufgaben und den Nutzen von MES in den Vordergrund. Die Grundlagen, die Zuordnung zu den Unternehmensprozessen, die aufgabenorientierte Sicht auf MES und die Bedeutung von MES für Unternehmensprozesse werden detailliert beschrieben. Einsprüche zu dem Richtlinienentwurf können unter www.vdi.de/einspruchsportal [1] eingereicht werden.

(Quelle:VDI)