Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Reinhold Pichler wird Geschäftsführer des Standardization Council I 4.0

Der Geschäftsführer zur Hannover Messe 2016 gegründeten Standardization Council Industrie 4.0 heißt Reinhold Pichler (Bild). Zuvor verantwortete Pichler das VDE Competence Center Industrie 4.0.

Wie der VDE|DKE am 2. Juni 2016 bekannt gab, stellt der Verband Reinhold Pichler als neuen Geschäftsführer des Standardization Council Industrie 4.0 (SC I 4.0) ab. Das SC I 4.0 ist eine Initiative deutscher Industrieverbände und Normungsorganisationen und organisatorisch bei der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE (VDE|DKE) angesiedelt. Seit Februar 2014 leitete Pichler das DKE Excellence Cluster Industrie 4.0, seit Januar 2016 verantwortete er das VDE Competence Center Industrie 4.0.

Seine zentralen Aufgaben als Geschäftsführer des SC I 4.0 liegen in der Koordinierung und Initiierung von Standards zum Thema Industrie 4.0 und in der Interessenvertretung gegenüber internationalen Konsortien der IT- und Internetwelt. Zudem soll das SC I 4.0 Regeln und Strukturen für bisher getrennte technische Bereiche wie der produzierenden Industrie, der Energiesysteme und der Verkehrsinfrastruktur koordinieren.

Gegründet zur Hannover Messe

Das SC I 4.0 ist eine auf der Hannover Messe 2016 gegründete Initiative der VDE|DKE, des Bundesverbands Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom), des Deutschen Instituts für Normung (DIN), des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) und des Zentralverbands Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI). Strategisch ist das Council an die Plattform Industrie 4.0 angebunden, die unter der Leitung der Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie Bildung und Forschung steht. Sie soll die dort erarbeitete Industriestrategie zur Standardisierung im Umfeld von Industrie 4.0 organisatorisch umsetzen.

(Quelle:VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V/Bild:VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige