Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Red Lion Graphite:

Neue Edge-Controller vorgestellt

Red Lion hat seine Graphite-Serie um skalierbare Edge Controller für raue Industrieumgebungen erweitert. Die industrielle Steuerung soll sich zügig in Steuerungs- und Überwachungsanwendungen unterschiedlicher Größen integrieren lassen.

Red Lion Controls, ein international agierender Anbieter für industrielle Kommunikations-, Überwachungs- und Steuerungslösungen hat im März 2017 den Graphite Edge Controller vorgestellt. Die kompakte Steuerung bietet skalierbare E/As und kombiniert Möglichkeiten zur Vernetzung und Datenvisualisierung mit Steuerfunktionen gemäß Branchenstandard IEC 61131. Die Geräte sind für den Einsatz in besonders rauen Umgebungen ausgelegt. Leicht anzuwendende Werkzeuge sollen Kunden erlauben, mit gängigen IEC 61131-Programmiersprachen Logiksteuerungen zügig zu erstellen. Die Controller werden mit der Crimson-3.0-Software des Herstellers sowie mit Crimson Control ausgeliefert. Unterstützt werden rund 300 Industrieprotokolle. Darüber hinaus bietet das System Möglichkeiten zur Datenerfassung und Webserver-Funktionen.

Skaliert für große Anwendungen

Ergänzend zu dem integrierten E/A-Steckplatz zur Unterstützung von kleinen Anwendungen kann der Controller mit dem Graphite-Erweiterungsrack für größere Anwendungen skaliert werden. So lassen sich bis zu 25 zusätzliche Module ergänzen. Die Module bieten Funktionen wie analoge und digitale E/As, PID-Regelung und Kommunikationsoptionen wie Devicenet und Profibus DP.

„Die Graphite Edge Controller ist ein wichtiges Produkt, welches die robuste Graphite-Produktpalette von Red Lion abrundet,“ sagt Paul Bunnell, Leiter des Produktmanagements für Automatisierungsprodukte bei Red Lion. „Die Ganzmetallkonstruktion und die breit gefächerten E/A-Funktionen ermöglichen unseren Kunden, die Edge Controller in den rauesten Umgebungen und in praktisch jedem beliebigen Umfang anzuwenden – von Fabrikautomations- bis zu Remote-Prozessanwendungen.“

(Quelle:Red Lion Controls/Bild:Red Lion Controls)


Das könnte Sie auch interessieren:

Viele ERP-Lösungen wurden einst von Spezialisten entwickelt und danach nur noch angepasst, erweitert und mit Updates versorgt. Doch steigende Digitalisierungsanforderungen, schnellere Produkteinführungen sowie der Fachkräftemangel schrauben die Anforderungen in die Höhe. Könnte Low-Code-Softwareentwicklung die Lösung sein?‣ weiterlesen

Mit einem Anstieg von 1,6 Punkte im Januar liegt das IAB-Arbeitsmarktbarometer bei 102,9 Punkten und damit über der neutralen Marke von 100. Für die Arbeitsmarktforscher deutet dies auf positive Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt hin.‣ weiterlesen

Mit ProKI, einem Demonstrations- und Transfernetzwerk für künstliche Intelligenz (KI) in der Produktion, soll die Anwendung von KI bei kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) weiter vorangetrieben werden.‣ weiterlesen

Wolfgang Boos hat zum Jahreswechsel die Geschäftsführung des FIR an der RWTH Aachen übernommen. Er tritt die Nachfolge von Volker Stich an.‣ weiterlesen

Mit den Produkten der Marke Smartblick will F&M Werkzeug und Maschinenbau gerade kleineren Unternehmen ermöglichen, Fertigungsprozesse anhand von Maschinendaten zu analysieren und zu optimieren. Jetzt hat die Firma ein Modul vorgestellt, das mit künstlicher Intelligenz 'on Edge' prädiktive Qualitätsanalysen erstellt, also Predictive Quality ermöglicht.‣ weiterlesen

Die GSG Genii Software Gruppe hat die Übernahme der Camos Software und Beratung GmbH bekanntgegeben, einem Software-Spezialisten im Bereich Configure Price Quote (CPQ).‣ weiterlesen

Lichttechnische Messungen gehören bei der Produktion von Displays zum Standard. Während der Entwicklung müssen jedoch auch sehr unterschiedliche Messungen, meist detaillierter als in der Serienfertigung, durchgeführt werden. Das Zusammenspiel von Displayansteuerung, Messequipment und Auswertung der Messwerte ist dabei oft zeitaufwendig und fehlerbehaftet. Eine voll- oder teilautomatisierte Messung kann die Arbeit vereinfachen.‣ weiterlesen

Mit einem Mix aus Liefer- und Projektgeschäft wappnet sich die Firma Unterfurtner aus Österreich gegen Marktschwankungen. Dabei verursachten die unterschiedlichen Prozesse der Geschäftsbereiche früher viel Aufwand, den das alte ERP-System kaum abfederte. Der Rollout von AMS.ERP änderte das, denn die Software ist auf solche Anforderungen zugeschnitten.‣ weiterlesen

ERP-Integrationen sind herausfordernde Projekte. Oft vergrößern überbordende Funktionswünsche das Risiko des Scheiterns. Eine Alternative ist die Ausarbeitung einer langfristigen ERP-Strategie samt Roadmap.‣ weiterlesen

Julia C. Arlinghaus, Nicole Dreyer-Langlet, Katharina Hölzle, Daniel Hug, Dieter Meuser und Björn Sautter verstärken den Forschungsbeirat Industrie 4.0. Das von Acatech koordinierte Gremium berät strategisch und unabhängig, insbesondere das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF).‣ weiterlesen

Softwareanbieter Sage stellt neue Werkzeuge bereit, die eine Brücke zwischen der eigenen Systemumgebung und der Azure-Cloud von Microsoft bilden sollen.‣ weiterlesen