Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Prozessvisualisierung

Ohne Lizenzgebühr zur Scada-Lösung

Der Pvbrowser ist ein Open Source-Projekt, das unter Linux entwickelt wurde und auf den gängigen Betriebssystemen sowie Smartphones läuft. Mit dem Framework lassen sich Scada-Anwendungen erstellen, ohne dass Entwicklungs- und Run-time-Lizenzgebühren anfallen.




Bild: Opensourceproject Pvbrowser

Die Kommunikation innerhalb von Scada-Systemen erfolgt heute mehr und mehr auf der Basis von TCP-basierter Internettechnik. In der Feldebene spielen aber auf absehbare Zeit auch noch serielle Verbindungen in Form von Punkt-zu-Punkt- und Feldbussystemen eine Rolle. Die Open Source-Software Pvbrowser ist eine plattformunabhängige Lösung für die Prozessvisualisierung, die durch die Client-Server-Architektur eine Visualisierung auf mehreren unterschiedlichen Komponenten ermöglicht. Der Benutzer führt die Software auf dem Client aus, der wie ein Internet-Browser mit integrierter Entwicklungsumgebung für einen Server funktioniert. Der Unterschied zwischen einem Webbrowser und dem Pvbrowser ist das verwendete Protokoll: Statt HTTP verwendet das Programm das pv-Protokoll. Da die Software plattformunabhängig ist, kann der Benutzer das für seine Bedürfnisse sicherste Betriebssystem wählen – der Client kann dabei problemlos in weniger sicheren Umgebungen eingesetzt werden. Es besteht die Möglichkeit, Verbindungen über SSH-URLs herzustellen, die mit Benutzernamen und Passwort bestätigt werden müssen. Weil die Sicherheit solcher Systeme an Aufmerksamkeit gewinnt, wird bereits über weitere Maßnahmen diskutiert: So wäre es gar nicht abwegig, eine Verbindung erst zuzulassen, wenn diese durch den Anwender per SMS bestätigt wurde oder der User sogar durch eine reale Person am Telefon authentifiziert wird.

Freie Wahl der Plattform

„Für eine plattformunabhängige und optisch ansprechende Visualisierung ist der Pvbrowser sehr gut geeignet“, sagt Florian Hafner. Der Werkstudent mit dem Schwerpunkt allgemeine Informatik hat bei der Firma Kuhlmann Elektrotechnik Erfahrungmit dem Werkzeug gesammelt und für eine Visualisierung genutzt, in der Modbus TCP und EIBnet/KNX-Signale verarbeitet werden müssen. „Am Anfang muss der Nutzer sich erst an die neue Programmierumgebung und die Dokumentation gewöhnen, dies geht aber recht schnell.“ Die Software-Umgebung dient so als Gerüst, das mit Inhalt zu füllen ist und viele Freiheiten erlaubt. Unicode wie chinesisch, arabisch und kyrillisch wird unterstützt und die Software ermöglicht es zudem, eine Visualisierung mit SVG-Grafiken zu erstellen, die sich dann in verschiedener Art und Weise bearbeiten lassen. Die Programmierung wird in den Sprachen C/C++ oder Lua umgesetzt. „Falls Unklarheiten aufkommen sollten, so ermöglicht die detaillierte Dokumentation zum Tool und den einzelnen Klassen und Methoden eine schnelle Lösung“, sagt Hafner.

Hohe Update-Raten

Der Client ist eine Anwendung in C++ die auf Qt basiert und für hohe Update-Raten geeignet ist, wie sie in der Prozessvisualisierung nötig sind. Durch diese Basis ist es dem Nutzer möglich, das Design auch mit dem Qt-Designer zu erstellen und zu importierten. Obwohl der Pvbrowser die Eigenschaften von C, C++, Lua und Qt kombiniert, benötigen Anwender lediglich Kenntnisse in der Programmiersprache C. „Kenntnisse in anderen Sprachen sind sicherlich kein Nachteil“, so Hafner weiter. „Ich besitze Kenntnisse in C und C++ und kenne die Basis von Qt und komme mit dem Pvbrowser bestens zurecht. Ich bin sehr angetan, welche Möglichkeiten dieses Framework dem Anwender bietet.“ Alles in allem ist der Werkstudent vom pvbrowser angetan, weil er unabhängig vom Betriebssystem viele Möglichkeiten der Prozessvisualisierung bietet. Die vielen vorprogrammierten Schnittstellen – zum Beispiel für Modbus oder KNX – nehmen dem Nutzer viel Arbeit ab – das spart Arbeit und führt schnell zum Ziel.


Das könnte Sie auch interessieren:

Boston Micro Fabrication hat den 3D-Drucker MicroArch S240 vorgestellt: Bei einem Bauvolumen von 100x100x75mm ist er auf die Serienproduktion von Mikrobauteilen in Endqualität ausgelegt.‣ weiterlesen

Das Vertragsmanagement findet oft noch in Papierform statt. Dabei ermöglichen Lösungen für das Contract Lifecycle Management (CLM) längst eine digitale Abwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.‣ weiterlesen

Bordnetzhersteller können ihre spezifischen Anforderungen an Manufacturing-Execution-Systeme mit Branchenlösungen abbilden. Bei der Integration spart das viel Customizing und im Betrieb können Nutzer erwarten, dass Branchentrends besonders schnell im Standard landen.‣ weiterlesen

In einem offenen Brief haben sich IT-Forscher verschiedener Institutionen und Unternehmen an die Politik gewandt und fordern, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden.‣ weiterlesen

Der Security-Spezialist Trend Micro gründet mit VicOne eine Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentrieren soll.‣ weiterlesen

Operationales Reporting hilft Firmen, Entscheidungen mit Echtzeitdatenanalysen zu beschleunigen und abzusichern. Angesichts der aktuellen Krisen gewinnt der Ansatz an Bedeutung. Die SAP-Software für diese Aufgabe heißt Embedded Analytics. Was kann dieses Tool und wie unterscheidet es sich von SAP BW?‣ weiterlesen

Mit der Übernahme von Empolis will ProAlpha sein ERP-Portfolio erweitern. Das Unternehmen aus Kaiserslautern bietet cloudbasierte und KI-gestützte Lösungen für die Analyse und Verarbeitung von Geschäftsprozess-relevanten Informationen an.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen haben bei der Umsetzung von Big-Data-Projekten mit Problemen zu kämpfen. So geben in einer Studie des Cloud-Anbieters Ionos 55 Prozent der Befragten an, dass Daten nicht in ausreichender Form vorliegen.‣ weiterlesen

Die 2023er Releases von Autodesk stehen zur Verfügung. Parallel stellt das Systemhaus Contelos überarbeitete Addons vor: Tools4Engineers, Tools4GIS, GeoPhotoXtension und BohrKernXtension sollen Anwendern die Arbeit mit Autodesk-Lösungen erleichtern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige