Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Prozesse gestalten mit Wertanalyse

Für die Anwendung der Wertanalyse speziell für immaterielle Produkte oder Prozesse stellt die im November erschienene Richtlinie ‘VDI 2809 Blatt 1 – Prozesse gestalten mit Wertanalyse’ einen Praxisleitfaden dar.

Der von dem Fachausschuss unter Leitung von Manfred Jansen erarbeitete Entwurf beschreibt anschaulich, welche Werkzeuge unterstützend in der täglichen Arbeit verwendet werden können und wie sich die Analyse eines Prozesses von einem Produkt unterscheidet. Herausgeber ist die VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (GPP). Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen besteht bis zum 28. Februar 2017 über das elektronische Einspruchportal oder durch schriftliche Mitteilung an gpp@vdi.de.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Bei Plastic Molded Concepts (PMC), einem Kunststoff-Spritzgusshersteller aus Eagle (USA), arbeiten die Werker mit dem kollaborativen Roboter Sawyer zusammen. Durch die Zusammenarbeit von Werker und Cobot will PMC die Effizienz seiner 38 Spritzgussmaschinen erhöhen.‣ weiterlesen

Konecranes, Hersteller von Krananlagen, vernetzt mehr als eine halbe Million seiner Kräne in einem weltumspannenden Internet of Things. Die Anwendung zählt in Fachkreisen zu den bekanntesten ihrer Art und hat dem Unternehmen den Ruf eingebracht, bei der Verknüpfung von Industrie und IT ganz vorne dabei zu sein.‣ weiterlesen

Die Zukunft der Produktion ist papierlos und digital. Dieses Ziel verfolgt die Daimler AG seit langem konsequent. In zahlreichen Werken greifen bereits die Maßnahmen, Papier zu reduzieren oder sogar zu entfernen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige