Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Prozesse gestalten mit Wertanalyse

Für die Anwendung der Wertanalyse speziell für immaterielle Produkte oder Prozesse stellt die im November erschienene Richtlinie ‘VDI 2809 Blatt 1 – Prozesse gestalten mit Wertanalyse’ einen Praxisleitfaden dar.

Der von dem Fachausschuss unter Leitung von Manfred Jansen erarbeitete Entwurf beschreibt anschaulich, welche Werkzeuge unterstützend in der täglichen Arbeit verwendet werden können und wie sich die Analyse eines Prozesses von einem Produkt unterscheidet. Herausgeber ist die VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (GPP). Die Möglichkeit zur Mitgestaltung der Richtlinie durch Stellungnahmen besteht bis zum 28. Februar 2017 über das elektronische Einspruchportal oder durch schriftliche Mitteilung an gpp@vdi.de.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Ziel der Industrie 4.0 ist, durch Daten und die Vernetzung von Betriebstechnik (OT) und Informationstechnologie (IT) Wettbewerbsvorteile zu erzielen. Neue Geschäftsmodelle eröffnen dabei ganz neue Möglichkeiten, etwa die nutzungsbasierte Bezahlung von Maschinen und Geräten.‣ weiterlesen

Wie schätzen Firmen die Bedeutung ihres Kundenbeziehungsmanagementes ein und wie wichtig ist es, Kunden stets in den Fokus zu rücken? Das haben IDG Research Services und der Softwareanbieter Adito in einer Studie gefragt.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen setzen aktuell eigene Internet of Things-Anwendungen mit ganz unterschiedlichen Zielen auf. Die zum Einsatz am besten passende Plattform zu finden, ist auf dem IoT-Markt alles andere als einfach. mm1 Consulting unterstützt Unternehmen bei diesem Prozess mit einem Mix aus Methode und Toolset.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige