Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Programmierbarer Controller für das IIoT

Das kürzlich vorgestellte Groov Epic-System von HY-Line fasst I/Os, Steuerung, Datenverarbeitung, Visualisierung, Datenaustausch und Cloud-Anbindung für Industrial Internet of Things-Anwendungen in einem System zusammen. Automatisierungsingenieure sollen mit den Geräten etwa vorhandene Systeme anbinden, Prozesse steuern, Maschinen automatisieren und mit Web-Services verbinden können.

Die Entwicklungsumgebung der Geräte basieren auf Node-Red-Flow. (Bild: HY-Line Computer Components)

Die Entwicklungsumgebung der Geräte basieren auf Node-Red-Flow. (Bild: HY-Line Computer Components)

Die Lösung verfügt über ein hochauflösendes integriertes Touch-Display zum Konfigurieren, Kommissionieren und Testen. Das System ermöglicht das Erstellen und Anzeigen von HMIs, Trends und Ereignissen für mobile Geräte und Webbrowser. Die Ergebnisse sind auch lokal auf dem integrierten Touchscreen darstellbar. Über die integrierte HDMI Schnittstelle lässt sich ein externes Display anschließen.

 

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der standortübergreifende Austausch von Projekten leidet, Produktdaten können nicht automatisiert in die Tools geladen und damit nutzbar gemacht werden. Der offene Standard eCl@ss Advanced ist ein Schlüssel, um der Kommunikation von Systemen verschiedener Hersteller Tür und Tor zu öffnen.‣ weiterlesen

Mit der Deutschen Beteiligungsgesellschaft DPE hat sich die BE-terna-Gruppe einen Partner für die weitere Expansion des Unternehmens an Bord geholt. Die Beteiligungsgesellschaft hat die Mehrheit der Gesellschaftsanteile der IT-Gruppe übernommen.‣ weiterlesen

Der Code of PLM Openness (CPO) von 2011 ist ein Leuchtturmprojekt mit internationaler Strahlkraft. Sieben Jahre nach Einführung der Initiative bilanziert ein Softwareanbieter, der von Anfang an den CPO mitgestaltet hat, dass die Architekturmodelle der 2000er-Jahre immer häufiger an ihre Grenzen stoßen.‣ weiterlesen

Das Systemhaus Bressner Technology gehört ab sofort zum US-Unternehmen One Stop Systems. Trotz der Übernahme soll Bressner weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige