Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Produkte und Prozesse in Unternehmen verbessern

Neue VDI-Richtlinie 2800 zur Wertanalyse

Die VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (GPP) des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) hat eine neue Richtlinie zur „Wertanalyse“ herausgegeben.

Die VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung (GPP) des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI) hat eine neue Richtlinie zur Wertanalyse herausgegeben. Das erste Blatt der Richtlinie VDI 2800 Wertanalyse beschreibt den organisierten und kreativen Ansatz der Wertanalyse. Das Papier soll Unternehmen unter anderem dabei unterstützen, die Wertanalyse in Wirtschaft und Technik, Wissenschaft und Verwaltung einzusetzen und zudem bei der Anwendung der Methodik unterstützen. Dazu beschreibt es die Vorgehensweisen Schritt für Schritt. Blatt zwei der Richtlinie enthält den zugehörigen Formularsatz und soll Unternehmen als Ergänzung und Erleichterung bei der Anwendung der Methodik zur Wertanalyse dienen. Die Richtlinienblätter sind zum Preis von 77,10 Euro (Blatt 1) beziehungsweise 130,60 Euro (Blatt 2) beim Beuth Verlag in Berlin erhältlich.

 

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Digital twinning wird von Industrieunternehmen benutzt, um I40-Projekte Produkte und Services sowie Produktionsanlagen zu optimieren und weiterzuentwickeln.‣ weiterlesen

Scope - mobile Anwendung für Produktionslinien - ein in Bachelor-Kooperation realisiertes Projekt, das Mobile Devices für die Maschinenbedienung etabliert.‣ weiterlesen

Die Konnektivitätsanwendung KepServer-Ex von Kepware soll den Zusammenschluss von Maschinen und Anlagen zu einem Datenverbund vereinfachen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige