Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Pick-by-Voice in der Future Factory

Die Future Factory von SAP Research in Dresden präsentiert seit Mai 2011 mit 'Smi Talk' eine Komissionierungslösung, die auf Spracherkennung basiert. Die IT-Unternehmen SAP und Smilog GmbH zeigen damit, wie sich Sprachtechnologie über das Geschäftssystem in die Logistikkette eines Unternehmens integrieren lässt.

Bild: SAP

Die Future Factory-Initiative ist eine gemeinsame Unternehmung von SAP, SAP Research sowie Kunden und Partnern zur Unterstützung von Forschung und Entwicklung in der Fertigungsindustrie. Die Initiative gestattet nach Unternehmensangaben Forschung und Entwicklung in einer realitätsnahen Umgebung und stellt dazu die Infrastruktur für Tests, Validierungen und Demonstrationen bereit. Als fester Bestandteil der Einrichtung bietet das so genannte Living Lab ‚greifbare‘ Einblicke in Forschungsergebnisse unter Praxisbedingungen. Ein Beispiel für ein Partnerprojekt, das in eine enger Zusammenarbeit von Industriepartnern und Unternehmen entwickelt wurde, ist die Pick-by-Voice-Kommisionierlösung Smi Talk. Die Lösung des Anbieters Smilog setzt auf Hard- und Software der Fima Vocollect auf. In der Future Factory arbeiten Vocollect Talkman T5-Sprachterminals direkt mit einem ERP-System des Walldorfer Software-Konzerns zusammen. Die robusten Talkman-Rechner sind auf industrielle Anforderungen zugeschnitten, um eine stabile Spracherkennung zu unterstützen. Die Kommissionierungssoftware lässt sich flexibel einsetzen und verbindet nicht nur SAP-Systeme, sondern auch Warehouse-Management-Systeme (WMS) anderer Hersteller mit der Sprachtechnologie von Vocollect. Dazu setzt das System auf drei wesentliche Komponenten:

  • Ein ‚Listener‘-Dienst überwacht auf einer vorgegebenen IP-Adresse und einem definierten Port den Datenverkehr.
  • Die ‚Customer-Library‘ dient als kundenspezifische Schnittstelle zwischen Sprachterminals und WMS.
  • Eine Konfigurationsdatei stellt die IP-Adresse, den Port sowie den Namen der Customer-Library zur Verfügung.

Bild: SAP

Neben der klassischen Kommissionierung eignen sich sprachbasieret Lösungen auch für andere Anwendungsbereiche im Lager. Die Einsatzgebiete reichen von der Warenannahme über Einlagerung, Inventur und Auslagerung bis hin zur Beladung. Im Sinne eines ‚Voice-Centric Warehouse‘ können entsprechende Systeme heute die Basistechnologie für komplette ‚Door-to-Door‘-Abläufe darstellen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Viele Fachbereiche sehen sich nach solchen Zusammenschlüssen mit den Themen System- und Datenmigration konfrontiert. Entsprechende Projekte stellen neue Anforderungen an den bisherigen Umgang mit Daten, deren Qualität und Integration über verschiedene Unternehmenssysteme, Sparten und Gesellschaften hinweg.‣ weiterlesen

Mit romantischen Wassermühlen in idyllischer Natur haben moderne Sägewerke nichts mehr gemein. Die rund 2.000 Betriebe in der Branche arbeiten mit leistungsstarker, zum Teil bereits in einer Cloud betriebenen Sägewerkstechnik. Die Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG betreibt die größten Laubholzsägewerke Europas. Am Standort Aschaffenburg setzt Pollmeier mit dem neu etablierten Shopfloor Management auf eine gezielte Problemlösungskultur.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz und Machine Learning gehören aktuell zu den ganz großen Themen, denn intelligente ERP-Systeme können betriebliche Erfahrungen und Firmenwissen in ihren Handlungsempfehlungen berücksichtigen.‣ weiterlesen

Der 15. Forcam Innovation Day lieferte gleich mehrere Antworten auf die Frage, wozu wir Industrie 4.0 eigentlich bräuchten. Heinrich Munz von Kuka sagte etwa: "Wir brauchen Industrie 4.0 für unser Wohlergehen und für die Zukunft unserer Kinder." Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung wäre der globale Produktbedarf andernfalls kaum dauerhaft zu bedienen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Konzepte und Projekte rund um die vernetzte Fabrik.‣ weiterlesen

Die vier Softwarehäuser Cimdata Software, Logis, Oxaion und Syncos kooperieren zukünftig unter der neuen Dachmarke Modula. Ziel ist es, mittelständische Produktionsunternehmen bei der Umsetzung der digitalen Transformation zu unterstützen.‣ weiterlesen

Zum 1. April übernimmt Beckhoff Automation die ADL Embedded Solutions GmbH mit Sitz in Siegen. ADL gilt als Spezialist für Deep Embedded-Anwendungen auf Basis von Motherboards und speziell abgestimmter Peripherie.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige