Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

OPC – Von Data Access bis Unified Architecture

“ >
OPC unterstützt die Verbindung von Automatisierungskomponenten mit Steuerungshardware und Feldgeräten mittels eines standardisierten Zugriffsverfahrens. In diesem Buch werden die Entstehung, Zielsetzung und Grundlagen von OPC und OPC UA behandelt, die vorhandenen und entstehenden Spezifikationen vorgestellt sowie das Vorgehen beim Design und der Implementierung von Komponenten erläutert. Zudem wird die Technologie anhand von Anwendungsbeispielen und Einsatzmöglichkeiten dargestellt sowie ein Blick in die Zukunft skizziert. Interessant ist dieser Ratgeber für Einsteiger in OPC und OPC UA, Softwareentwickler und Produkt-Manager, Entscheider in der Praxis sowie für Studenten. Die beiliegende DVD enthält neben industriellen OPC-Servern und OPC-Anwender-Werkzeugen mit begrenzter Laufzeit auch diverse Demonstrationsprogramme.

VDE | 494 S. | EUR 58,00 | ISBN 3800732173

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Personaleinsatzplanung ist integraler Bestandteil eines Manufacturing Execution Systems. Sind die tatsächlich genutzten Arbeitszeitmodelle in der werksnahen Software detailliert hinterlegt, können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeiter von höherer Flexibilität profitieren.‣ weiterlesen

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Der Nahtlose Datenaustausch zwischen den verschiedenen Werkzeugen in unterschiedlichen Phasen der Anlagenplanung ist seit der Gründung im Jahr 2009 das Ziel der Initiative AutomationML e.V. Nun hat die Initiative die zweite Edition des ersten Teils seines Datenaustauschformats veröffentlicht.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige