Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neuer Kopf im Vorstand bei MSG Systems

Bernhard Lang rückt in den Vorstand bei der MSG Systems AG auf. Er übernimmt die Zuständigkeiten von Frank Plechinger, der aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand ausgeschieden ist.

Beim Software- und Beratungshaus MSG Systems verstärkt seit kurzem Bernhard Lang (Bild) das Führungsteam. Der Ingenieur ist seit mehr als 15 Jahren in der Unternehmensgruppe in verschiedenen Führungspositionen tätig. Er übernimmt seine neuen Zuständigkeiten für die Bereiche Products und Development von Frank Plechinger, der aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Bernhard Lang übt die Funktion im Vorstand zusätzlich zu seiner Rolle als Co-CEO der MSG Global Solutions AG aus.

Seit zwanzig Jahren dabei

Der studierte Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieur trat 1996 in die MSG-Gruppe ein und baute seit 2000 das internationale SAP-Versicherungsgeschäft mit auf. 2008 gründete er mit Peter Umscheid zusammen die MSG Global Solutions AG, die heute mehr als 700 Mitarbeiter in 20 Gesellschaften und 15 Ländern umfasst.

"Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und darauf, künftig sowohl Themen rund um die Produktentwicklung wie auch im Bereich der Internationalisierung für die gesamte Gruppe voranzutreiben", sagt Bernhard Lang. "Dabei ist es mir wichtig, eine klare Wachstumsstrategie und den Ausbau des globalen Geschäfts im Fokus zu behalten."

"Logischer Schritt"

"Wir freuen uns sehr, dass wir Bernhard Lang als neues Mitglied im Vorstand begrüßen können", sagt Hans Zehetmaier, Vorstandsvorsitzender der MSG Systems AG. "Bernhard Lang treibt seit Jahren den internationalen Ausbau des Versicherungsgeschäftes für die MSG-Gruppe voran. Daher ist seine Berufung in den Vorstand der nächste logische Schritt, um dort den Ausbau unseres globalen Geschäftes mit zu verantworten."

(Quelle:MSG Systems AG/Bild:MSG Systems AG)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Auch im Maschinen- und Anlagenbau legt der Schnittstellenstandard OPC UA zunehmend die Regeln für die Zusammenarbeit fest. Er befähigt die Hersteller, ihre Fertigungen digital zu vernetzen - und lässt die Umsetzung der Vision Plug&Work immer näher rücken.‣ weiterlesen

Die Umsatzerwartungen der deutschen Maschinenbauer sind für 2019 deutlich zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Maschinenbaubarometer derWirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC hervor. Das größte Wachstumshindernis der Branche bleibt dabei der Fachkräftemangel.
‣ weiterlesen

Mit der Lösung Craftengine von Viking Heat Engines können sich selbst entlegene Winkel auf der Erde quasi autark mit Energie versorgen. Ein Ausfall dieser Abwärmeverstromung kann sehr teuer oder sogar gefährlich werden. Mit dem Fernwartungssystem eWon von Wachendorff werden die Anlagen deshalb über Funk überwacht.‣ weiterlesen

Beim starren Prozessmanagement der 90er und 2000er Jahre wurde möglichst alles in feste Prozesse gegossen, die dann in Software abgebildet wurden. Diese Herangehensweise wird in der Zukunft nicht mehr funktionieren.‣ weiterlesen

Der Simulationsexperte Altair hat seine Führungsspitze erweitert. Amy Messano ist neue Chief Marketing Officer und Ubaldo Rodriguez übernimmt die Position SVP Global Sales. Damit baut das Unternehmen seine weltweite Vertriebs- und Marketingorganisation weiter aus.‣ weiterlesen

Software AG hat Anfang des Jahres mehrere Personalveränderungen bekanntgegeben. Neben der Neubesetzung des Chief Technology Officer wird auch die Stelle des Chief Marketing Officer neu vergeben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige