Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neuer Kopf im Vorstand bei MSG Systems

Bernhard Lang rückt in den Vorstand bei der MSG Systems AG auf. Er übernimmt die Zuständigkeiten von Frank Plechinger, der aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand ausgeschieden ist.

Beim Software- und Beratungshaus MSG Systems verstärkt seit kurzem Bernhard Lang (Bild) das Führungsteam. Der Ingenieur ist seit mehr als 15 Jahren in der Unternehmensgruppe in verschiedenen Führungspositionen tätig. Er übernimmt seine neuen Zuständigkeiten für die Bereiche Products und Development von Frank Plechinger, der aus gesundheitlichen Gründen aus dem Vorstand ausgeschieden ist. Bernhard Lang übt die Funktion im Vorstand zusätzlich zu seiner Rolle als Co-CEO der MSG Global Solutions AG aus.

Seit zwanzig Jahren dabei

Der studierte Maschinenbau- und Wirtschaftsingenieur trat 1996 in die MSG-Gruppe ein und baute seit 2000 das internationale SAP-Versicherungsgeschäft mit auf. 2008 gründete er mit Peter Umscheid zusammen die MSG Global Solutions AG, die heute mehr als 700 Mitarbeiter in 20 Gesellschaften und 15 Ländern umfasst.

"Ich freue mich auf meine neue Aufgabe und darauf, künftig sowohl Themen rund um die Produktentwicklung wie auch im Bereich der Internationalisierung für die gesamte Gruppe voranzutreiben", sagt Bernhard Lang. "Dabei ist es mir wichtig, eine klare Wachstumsstrategie und den Ausbau des globalen Geschäfts im Fokus zu behalten."

"Logischer Schritt"

"Wir freuen uns sehr, dass wir Bernhard Lang als neues Mitglied im Vorstand begrüßen können", sagt Hans Zehetmaier, Vorstandsvorsitzender der MSG Systems AG. "Bernhard Lang treibt seit Jahren den internationalen Ausbau des Versicherungsgeschäftes für die MSG-Gruppe voran. Daher ist seine Berufung in den Vorstand der nächste logische Schritt, um dort den Ausbau unseres globalen Geschäftes mit zu verantworten."

(Quelle:MSG Systems AG/Bild:MSG Systems AG)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige