Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neuer CEO bei Rockwell Automation

Der amerikanische Automatisierer Rockwell Automation hat Blake Moret zum CEO berufen. Mit Wirkung zum 1. Juli löst der Manager Keith Nosbusch ab, der dem Unternehmen als Chairman verbunden bleibt.

Der Aufsichtsrat von Rockwell Automation hat Blake D. Moret (Bild links) mit Wirkung zum 1. Juli 2016 zum Präsidenten und CEO gewählt. Er tritt die Nachfolge von Keith D. Nosbusch (Bild rechts) an, der seit 2004 Präsident und CEO ist und dem Unternehmen auch nach dem 1. Juli 2016 als Vorsitz im Aufsichtsrat verbunden bleibt. Moret ist seit 30 Jahren im Unternehmen tätig und verantwortet seit 2011 als Senior Vice President den Bereich Control Products & Solutions. Im Lauf seiner Karriere besetzte Moret verschiedene Vertriebs- und Managementpositionen im Konzern. Er begann im Jahr 1985 als Vertriebstrainee und war später in leitenden Positionen in den Vereinigten Staaten, in Europa und Kanada aktiv.

Der Manager schloss sein Studium am Georgia Institute of Technology mit dem Bachelor in Maschinenbau ab. Er war zudem Vorsitzender des Manufacturing Institute of the National Association of Manufacturers. Darüber hinaus ist er Mitglied des Board of Directors für das in Milwaukee ansässige Urban Ecology Center, des Board of Directors des United Way of Greater Milwaukee und des Beirats der Woodruff School of Mechanical Engineering an der Georgia Tech.

Zu seiner neuen Position sagte Moret: "Ich freue mich sehr die Chance zu bekommen, Rockwell Automation und seine hoch qualifizierten Mitarbeiter in eine aufregende Zukunft zu führen. Wir haben ein erfahrenes Management-Team, unübertroffene Technologielösungen, Fachkompetenz in vielen verschiedenen Branchen und eine enge Kundenbindung auf der ganzen Welt. Wir arbeiten entschlossen daran, unseren Kunden und Aktionären in den kommenden Jahren weiterhin positive Ergebnisse zu liefern."

(Quelle:Rockwell Automation/Bild:Rockwell Automation)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige