Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neue Shopfloor- und SCM-Suite vorgestellt

Die bislang vor allem in der Automobil-Industrie tätige Flexis AG hat jetzt eine branchenunabhängige Software-Suite vorgestellt, das zahlreiche Aufgaben aus den Bereichen Fertigungssteuerung und Lieferkettenmanagement digital abbildet. Die Lösung ist als Gesamtsystem konzipiert und bringt zahlreiche Module zur Digitalisierung von Fertigung und Materialfluss mit.

Die Lösungs-Suite ist als Gesamtsystem für Unternehmen aus der Fertigung gedacht. (Bild: Sympra GmbH (GPRA))

Die Lösungs-Suite ist als Gesamtsystem für Unternehmen aus der Fertigung gedacht. (Bild: Sympra GmbH (GPRA))

Die Komponenten heißen: Sales Planning, Demand Capacity Planning, Production Planning, Demand Capacity Management, Transportation Scheduling, Production Scheduling, Supply Chain Analytics Cockpit, Logistic Control Tower, Production Control Tower und Corporate Execution Monitor.


Das könnte Sie auch interessieren:

Laut einer Studie der Beratungsgesellschaft Ernst&Young spielen digitale Technologien für zwei von drei deutschen Mittelständlern eine wichtige Rolle. Bei der digitalen Infrastruktur ergeben sich aus der Studie jedoch große regionale Unterschiede.‣ weiterlesen

Der Einsatz von künstlicher Intelligenz zu Marketingzwecken steckt noch in den Kinderschuhen. Dies zeigt eine Studie, die Prof. Claudia Bünte von der SHR Hochschule in Berlin durchgeführt hat. Der Weg geht dabei weg von Insellösungen, hin zu Anbindung an die Tool-Landschaft des Unternehmens.‣ weiterlesen

Der Spezialist für Qualitätsmanagement Contechnet hat ein neues Release seiner Software-Suite auf den Markt gebracht. Weiterentwickelt wurde unter anderem die ISMS-Lösung Inditor ISO, die nun beim Risikomanagement anders vorgehen soll.‣ weiterlesen

In Köln entwickelt Ford neue Fahrzeugdesigns, die in Kleinauflage gefertigt werden, bevor sie in Serie gehen. Mittels 3D-Druck werden die notwendigen Montagevorrichtungen vor Ort entwickelt und hergestellt.‣ weiterlesen

ABB hat Maryrose Sylvester (Bild) mit Wirkung zum 1. August zur Country Managing Director (CMD) und Leiterin des Geschäftsbereichs Elektrifizierung für die Vereinigten Staaten ernannt. In ihrer Rolle als CMD tritt sie die Nachfolge von Greg Scheu an, der Ende Oktober in den Ruhestand geht.‣ weiterlesen

Kürzere Innovationszyklen bei spezifischeren Kundenanforderungen treiben die Komplexität in die Höhe. Ein Anforderungsmanagement auf der Basis moderner IT-Technologien kann helfen, Fehler früh zu finden und sie so exponentiell kostengünstiger zu beheben.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige