Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neue Richtlinien zu Security und XML-Einsatz im Automationsumfeld

Der Fachausschuss 5.23 ‚XML in der Automation‘ sowie Fachausschuss 5.22 ‚Security‘ haben Anfang März 2013 neue Arbeitsergebnisse veröffentlicht.

Der Fachausschuss 5.23 'XML in der Automation' der VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik hat die Richtlinienreihe VDI/VDE 3690 erarbeitet. Ab März 2013 ist nun das erste Blatt des Regel- und Nachschlagewerks unter dem Titel 'XML in der Automation – Klassifikation ausgewählter Anwendungen' erhältlich. Im Zentrum der Veröffentlichung steht eine Situationsbeschreibung des Einsatzes des 'Extended Markup Language'-Formats (XML) im Umfeld der Automation.

Viele in der Praxis eingesetzte XML-Beschreibungen werden hinsichtlich ihrer technischen Eigenschaften, Einsatzgebiete sowie Einordnung in den Lebenszyklus von Automatisierungssystemen charakterisiert. Das Richtlinienblatt wendet sich an Entscheider wie Produkt- beziehungsweise Projektmanager. Die Arbeitshilfe soll aber auch Software- und Systemarchitekten – etwa im Bereich Modellierung und Sprachentwicklung – sowie Softwareentwickler wie Implementierer oder Tester in ihrer Arbeit unterstützen.

Ebenfalls ab Anfang März stellt der GMA-Fachausschuss 5.22 'Security' Blatt 2 der Richtlinienreihe VDI/VDE 2182 zur Verfügung. Das Papier mit dem Titel 'Informationssicherheit in der industriellen Automatisierung – Anwendungsbeispiel des Vorgehensmodells in der Fabrikautomation für Maschinen- und Anlagenbauer' beschreibt das allgemeine Vorgehensmodell aus Blatt 1 der Richtlinie aus der Perspektive des Maschinenbauers anhand des Beispiels 'Umformpresse'. Dabei wird auch aufgezeigt, wie der Einsatz des Regelwerks zur Einrichtung von Schutzmaßnahmen und zur Dokumentation der security-relevanten Eigenschaften beitragen kann.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Digital twinning wird von Industrieunternehmen benutzt, um I40-Projekte Produkte und Services sowie Produktionsanlagen zu optimieren und weiterzuentwickeln.‣ weiterlesen

Scope - mobile Anwendung für Produktionslinien - ein in Bachelor-Kooperation realisiertes Projekt, das Mobile Devices für die Maschinenbedienung etabliert.‣ weiterlesen

Die Konnektivitätsanwendung KepServer-Ex von Kepware soll den Zusammenschluss von Maschinen und Anlagen zu einem Datenverbund vereinfachen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige