Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neue Richtlinien für Sicherheit und Automatisierungstechnik

Der VDI hat im Januar drei Richtlinien zu den Themen Informationssicherheit sowie Funkstandards und Middleware in der Automatisierungstechnik veröffentlicht.

Im Januar 2013 wurden die beiden Richtlinien VDI/VDE 2182 Blatt 2.1 ‘Informationssicherheit in der industriellen Automatisierung – Anwendungsbeispiel des Vorgehensmodells in der Fabrikautomation für Hersteller – Speicher-programmierbare Steuerung (SPS)’ sowie VDI/VDE 2657 Blatt 1 'Middleware in der Automatisierungstechnik – Grundlagenbeschreibung' veröffentlicht. Im Fokus der ersten Publikation steht die Anwendung eines Vorgehensmodells für mehr Informationssicherheit im Betrieb. Die zweite Richtlinie benennt Begriffe und Merkmale sowie Anforderungen an Middleware in der Automatisierungstechnik, die für die Lösung von Integrationsaufgaben notwendig sind. Ebenfalls Anfang des Jahres wurde die Richtlinie VDI/VDE 2185 Blatt 3 'Funkgestützte Kommunikation in der Automatisierungstechnik – Anforderungen und Spezifikationen an die Energieversorgung basierend auf Batterien und Energy Harvesting' publiziert. Eine Zielsetzung beim Erstellen des dritten Richtlinien-Blattes lag darin, eine Grundlage für die Standardisierung autarker Energiekonzepte für Funkkommunikationsgeräte in der Prozessautomation zur Verfügung zu stellen. Die jeweiligen Richtlinien stehen auf der Website des VDI zum Abruf bereit.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Umsatzerwartungen der deutschen Maschinenbauer sind für 2019 deutlich zurückgegangen. Das geht aus dem aktuellen Maschinenbaubarometer derWirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC hervor. Das größte Wachstumshindernis der Branche bleibt dabei der Fachkräftemangel.
‣ weiterlesen

Mit der Lösung Craftengine von Viking Heat Engines können sich selbst entlegene Winkel auf der Erde quasi autark mit Energie versorgen. Ein Ausfall dieser Abwärmeverstromung kann sehr teuer oder sogar gefährlich werden. Mit dem Fernwartungssystem eWon von Wachendorff werden die Anlagen deshalb über Funk überwacht.‣ weiterlesen

Beim starren Prozessmanagement der 90er und 2000er Jahre wurde möglichst alles in feste Prozesse gegossen, die dann in Software abgebildet wurden. Diese Herangehensweise wird in der Zukunft nicht mehr funktionieren.‣ weiterlesen

Der Simulationsexperte Altair hat seine Führungsspitze erweitert. Amy Messano ist neue Chief Marketing Officer und Ubaldo Rodriguez übernimmt die Position SVP Global Sales. Damit baut das Unternehmen seine weltweite Vertriebs- und Marketingorganisation weiter aus.‣ weiterlesen

Software AG hat Anfang des Jahres mehrere Personalveränderungen bekanntgegeben. Neben der Neubesetzung des Chief Technology Officer wird auch die Stelle des Chief Marketing Officer neu vergeben.‣ weiterlesen

ME-Systeme gelten als Brückentechnologie in die Industrie 4.0, denn sie verbinden die Business- mit der Fertigungsebene. Um diese Verknüpfung als Start auf den Weg zur Smart Factory erfolgreich zu meistern, muss das Projekt genau geplant werden. Deshalb kommt dem Lastenheft eine entscheidende Rolle zu.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige