Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neue Kommunikationsformen für Ingenieure

Auf der im April 2013 durchgeführten Veranstaltung ‚Wissensmanagement im Engineering‘ der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung standen die wandelnden Anforderungen an Kommunikation im Mittelpunkt, denen Ingenieure im Arbeitsalltag gegenüberstehen.

Der Fachausschuss 'Wissensmanagement im Engineering' der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung hat im April 2013 in Frankfurt das Expertenforum 'Mittendrin statt nur dabei ? die Bedeutung der Kommunikation für das Ingenieurwissen' ausgerichtet. In der Eröffnungsrede bot Peter Lehmacher (Bild), Infraserv GmbH & Co und Knapsack KG als Vorsitzender des Fachausschusses einen Überblick über zentrale Aufgabenbereiche der Ausschussarbeit. Einen Beitrag zu 'Engineering 2.0 ? wie sich die Rahmenbedingungen für das Engineering in der Wissenschaft ändern' lieferte anschließend Simon Dückert, Cogneon GmbH.

 

Als überholt beschrieb Dückert die Kommunikation kleiner Gruppen in E-Mails und zeitraubenden Teamsitzungen. Diese Kommunikationsformen seien nicht länger alleine zielführend, sondern müssten langfristig durch interaktive Methoden in Verbindung mit innovativem Management abgelöst werden. Im Vortrag von Christoph Hechler, Continental AG, stand die Förderung einer Netzwerkkultur im Mittelpunkt: Kommunikation innerhalb der einzelnen Standorte und Unternehmenseinheiten reiche demnach heute nicht mehr aus. Notwendig werde vielmehr übergreifender Einsatz von Kommunikationsmitteln. Daher plädierte Hechler für die Nutzung einer Form von 'Business Facebook'. Weitere Vorträge behandelten Kommunikation als Erfolgsfaktor, Beispiele von gelungenem Wissensmanagement sowie definierter Methoden, um während der Projektarbeit aus Fehlern systematisch Strategien zur Fehlervermeidung ableiten zu können. Ebenfalls thematisiert wurde die demografisch bedingte Notwendigkeit, die Wissensübergabe von in den Ruhestand gehenden Mitarbeitern an neue Kollegen zu systematisieren. Begleitet wurde die Veranstaltung von einem Knowledge Café.

(Quelle:VDI/Bild:VDI / Bedenbender)


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Software PEC-EX von R. Stahl hilft Anlagenbetreibern bei der Planung, Durchführung und Dokumentation vorgeschriebener Prüfungen ihrer explosionsgeschützten Betriebsmittel. ‣ weiterlesen

Mit dem SMIT Testkit Shop will die Sven Mahn IT GmbH & Co. KG Anwendern den Zugang zu ihrer Lösung für die Testoptimierung und Qualitätssicherung der ERP-Software Microsoft Dynamics AX erleichtern. ‣ weiterlesen

Das Softwarehaus Mensch und Maschine hat Version 2018 von Ecscad vorgestellt. Die Software zur Elektrodokumentation ist in den Ausbaustufen Ecscad und Ecscad Professional verfügbar und soll Anwendern mit verschiedenen Neuerungen die tägliche Arbeit erleichtern. ‣ weiterlesen

Nicht 'ob' IoT, sondern 'wie' – warum hohe Skalierbarkeit und Integration beim Enterprise Mobility Management (EMM) wesentlich ist.‣ weiterlesen

Der Data-Analytics-Anbieter Qlik Tech GmbH hat Mike Capone zum neuen CEO ernannt. Der bisherige CEO David Murphy, der diesen Posten interimsmäßig inne hatte, kehrt in seine vorherige Position als Vorstandsmitglied zurück.‣ weiterlesen

Der Softwarehersteller SAS hat einen eigenen Geschäftsbereich für das Thema Internet of Things gegründet. Damit soll der wachsenden Bedeutung von großen Datenmengen Rechnung getragen werden, die von vernetzten Geräten erzeugt werden.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige