Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Neue Führungskraft bei Eplan

Als neue Geschäftsführerin bei Eplan ist Dagmar Weger seit Oktober 2016 für die Teams in Urdorf und Le Mont-sur-Lausanne zuständig.

Dagmar Weber verstärkt seit Anfang Oktober als neue Geschäftsführerin die Eplan Software & Service AG in der Schweiz. Sie ist vor Ort für die Teams in Urdorf und Le Mont-sur-Lausanne zuständig. Die 46-jährige war für Firmen wie Prostep, Gedas, SDRC und Airbus in Deutschland tätig und lebt seit 2008 in der Schweiz. Zuletzt war Dagmar Weber beim Unternehmen Huber + Suhner AG für die internen PDM/PLM-Workflows verantwortlich.

Zuvor arbeitete sie als Professorin für CAD & PLM an der Hochschule Rapperswil und als Leiterin des CAD Competence Centers bei Jetaviation. Haluk Menderes, Geschäftsführer von Eplan Software & Service, sagt: "Ich freue mich, dass wir mit Dagmar Weber eine qualifizierte Expertin gewinnen konnten. Als ehemalige Leiterin eines PLM Teams bringt sie große Erfahrung aus verschiedenen Bereichen in unser Unternehmen ein."

(Quelle:Eplan Software & Service/Bild:Eplan Software & Service)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Vor allem in der Automotive-Branche sind die Anforderungen an die Rückverfolgbarkeit von Produkten hoch. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, müssen Zulieferer jederzeit Auskunft darüber erteilen können, welchen Werdegang eines ihrer Erzeugnisse genommen hat.‣ weiterlesen

Was im Datensilo abgelegt ist, wird meist selten bis gar nicht genutzt. Das bedeutetet jedoch nicht, dass diese Daten keinen Nutzen hätten, im Gegenteil. Um Informationen aus dem gesamten Datenbestand zu erhalten, müssen die einzelnen Silos verknüpft werden.‣ weiterlesen

Die Personaleinsatzplanung ist integraler Bestandteil eines Manufacturing Execution Systems. Sind die tatsächlich genutzten Arbeitszeitmodelle in der werksnahen Software detailliert hinterlegt, können sowohl Unternehmen als auch Mitarbeiter von höherer Flexibilität profitieren.‣ weiterlesen

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige