Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Motek 2016: Leistungsschau für industrielle Montage und Handhabung

Das Messeduo Motek und Bondexpo lädt vom 10. bis 13. Oktober auf das Messegelände Stuttgart. Mit der Praxis im Fokus zeigen mehr als 1000 Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen.

Alle zwei Jahre treffen sich Anbieter und Anwender rund um die Produktions- und Montageautomatisierung in Stuttgart zur Motek. 925 Aussteller haben sich nach Angaben des Veranstalters P.E.Schall GmbH & Co. KG vom 10. bis 13. Oktober 2016 zur 35. Auflage der international aufgestellten Fachmesse angemeldet. Hinzu kommen noch einmal mehr als einhundert Aussteller der 10. Bondexpo – Internationale Fachmesse für Klebtechnologie, die parallel zur Motek stattfindet. Ausgerichtet ist die Messe dieses Mal noch mehr als praxisorientierte Informations-, Kommunikations-, Business- und Branchen-Plattform. Damit will der Veranstalter nicht auf schnell vergängliche Themen setzen, sondern realistische Automatisierungs- und Digitalisierungsstrategien im Sinn einer Industrie 4.0 darstellen. Im Fokus stehen Komponenten, Baugruppen, Teilsysteme und Komplettlösungen.

Ein inhaltlicher Schwerpunkt ist dem Leichtbau von der Rohmaterial-Fertigung über die Bauteile-Produktion und bis zur Montage-, Verbindungs-, Füge- und Prüftechnik gewidmet. Hier spielt die Robotik und deren Peripherie eine wichtige Rolle. Die Fläche wird an der Schnittstelle zwischen Motek und Bondexpo mit einem eigenem Themenpark umgesetzt. Das Thema Industrie 4.0 oder 'Digital Excellence' steht im Mittelpunkt einer weiteren Ausstellungsfläche. Ergänzt wird Angebot erstmals durch zwei Kongresse.

(Quelle:P.E. Schall/Bild:P.E. Schall)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Um Produktionsdaten ihrer eigenen Schmiede für kontinuierliche Optimierungen digital zu erfassen, setzt Krenhof AG auf ein Gespann aus Industrie-PCs von Noax und einem Manufacturing Execution System von Proxia.‣ weiterlesen

Auch niederländische Produzenten haben sich auf den Weg zur vierten industriellen Revolution gemacht. Das Pendant zur Initiative 'Zukunftsprojekt Industrie 4.0' heißt dort Smart Industry.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige