Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Mobilkommunikation in Ex-gefährdeten Umgebungen

Die i.Safe Mobile GmbH stellt mobile Kommunikationsgeräte für den Einsatz in explosionsgefährdeten Bereichen her.

Eine Neuheit der Firma ist das Industrie-Smartphone IS520.1, das neben den ATEX und IECEx-Normen für Explosionsschutz auch die hohen Leistungs- und Kommunikationsanforderungen für den Einsatz in vernetzten Industrien erfüllen soll.

Der 4,5

Der 4,5″ (11,43 cm) kapazitive schirm mit einer Auflösung von 854×480 Pixeln bleibt bei Höchstlast thermisch stabil. (Bild: i.safe Mobile GmbH)

Um nicht als potenzielle Zündquelle für Explosionen in Atmosphären als Gemisch aus Luft und brennbaren Gasen, Dämpfen oder Nebeln (Zone 1) oder in Form einer Wolke aus in der Luft enthaltenem brennbarem Staub (Zone 21) fungieren zu können, haben die Entwickler von i.safe Mobile das Designlayout komplett neu gestaltet. Innen arbeitet der Octa-Core-Prozessor Qualcomm 625 mit einer Taktfrequenz von bis 2GHz.

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Bei vielen werksnah angesetzten IT-Projekten ist es sinnvoll, Datenströme schon nahe ihres Entstehungsortes vorzuverarbeiten, etwa um die Latenzzeiten bei Echtzeitanwendungen niedrig zu halten. Mit ihrer Flexibilität und vielfältigen Einsatzmöglichkeit sind modulare Edge-Datacenter für diese Aufgabe sehr gut gerüstet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige