Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Middleware-Richtlinie mit sieben Phasen

Richtlinie VDI/VDE 2657 Blatt 2 steht seit kurzem zur Verfügung. Es definiert ein Vorgehensmodell für Engineering-Prozesse in der Automatsierungstechnik.

Der VDI legt die Richtlinie VDI/VDE 2657 Blatt 2 „Middleware in der Automatisierungstechnik – Vorgehensmodell für den Middleware-Engineering-Prozess“ zur Kommentierung vor. Sie definiert ein Vorgehensmodell, das für die Middleware-Engineering-Prozesse in der Automatisierungstechnik anwendbar ist. Das Vorgehensmodell verdeutlicht Ablauf, Tätigkeiten und anzuwendende Methoden. Beschrieben wird, welche Prozesse und Modelle notwendig sind, um Anwendungen auf Basis einer Middleware zu erstellen oder diese in Betrieb zu nehmen.

Die Entwicklung einer Middleware selbst mit den zugehörigen Werkzeugen wird von dem Vorgehensmodell nicht erfasst. Ziel eines Middleware-Engineering-Prozesses ist es, mit einer Middleware die angeforderte horizontale und vertikale Informationsintegration effektiv und effizient zu lösen. Die vorliegende Richtlinie gliedert das Engineering in die sieben Phasen und dient der Verständigung zwischen Betreiber, Integrator und Middleware-Hersteller.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der standortübergreifende Austausch von Projekten leidet, Produktdaten können nicht automatisiert in die Tools geladen und damit nutzbar gemacht werden. Der offene Standard eCl@ss Advanced ist ein Schlüssel, um der Kommunikation von Systemen verschiedener Hersteller Tür und Tor zu öffnen.‣ weiterlesen

Mit der Deutschen Beteiligungsgesellschaft DPE hat sich die BE-terna-Gruppe einen Partner für die weitere Expansion des Unternehmens an Bord geholt. Die Beteiligungsgesellschaft hat die Mehrheit der Gesellschaftsanteile der IT-Gruppe übernommen.‣ weiterlesen

Der Code of PLM Openness (CPO) von 2011 ist ein Leuchtturmprojekt mit internationaler Strahlkraft. Sieben Jahre nach Einführung der Initiative bilanziert ein Softwareanbieter, der von Anfang an den CPO mitgestaltet hat, dass die Architekturmodelle der 2000er-Jahre immer häufiger an ihre Grenzen stoßen.‣ weiterlesen

Das Systemhaus Bressner Technology gehört ab sofort zum US-Unternehmen One Stop Systems. Trotz der Übernahme soll Bressner weiterhin als eigenständiges Unternehmen agieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige