Anzeige
ANZEIGE

Micro Factories:

Voll vernetzte Produktion von Bekleidung

Individualisierung, Automatisierung, Digitalisierung: Microfactories sind der Ansatz für eine voll vernetzte Bekleidungsproduktion und das Thema der Texprocess vom 14. bis 17. Mai 2019 in Frankfurt am Main.

Bild: ITA / RWTH Aachen

Bild: ITA / RWTH Aachen

„Heute das Lieblingsdesign per App an den Hersteller senden und morgen den individuell designten und passgenauen Sneaker anziehen. Microfactories sind der progressive Ansatz, anhand voll vernetzter Prozesse genau das möglich zu machen“, sagt Michael Jänecke, Director Brand Management Technical Textiles and Textile Processing bei der Messe Frankfurt. Auf der Texprocess erhalten Fachbesucher bei fünf Microfactories einen Einblick in die integrierte Textilverarbeitung.

  • Die Digital Textile Micro Factory der Techtextil und Texprocess in Zusammenarbeit mit den Instituten für Textil- und Faserforschung Denkendorf (DITF) zeigt drei Produktionslinien – je eine für die Herstellung von Bekleidung, eines 3D-gestrickten Schuhoberstoffs und zur Verarbeitung technischer Textilien.
  • Die Smart Textiles Micro Factory des Instituts für Textiltechnik (ITA) der RWTH Aachen zeigt die Fertigung eines smarten Kissens.
  • Die World of Digital Fashion fokussiert auf das Customizing von Bekleidung.
  • Die Microfactory „Pixel to product“ zeigt eine einfach-anwendbare Lösung für Production on demand.
  • Die Microfactory „Modernes innovatives Sitzdesign“ zeigt die komplette Fertigung von Lederprodukten.
Weitere Informationen

Disclaimer: IT&PRODUCTION ist weder für den Inhalt noch für ggf. angebotene Produkte verantwortlich.

Anzeige
Anzeige
Anzeige