Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Messdatenverarbeitung mit Twincat 3

Ethercatbasiertes CM-System

TAR Automation unterstützt Unternehmen bei der Integration von Automatisierungslösungen. Für die Zustandsüberwachung in Produktionsanlagen hat das in Dinslaken ansässige Unternehmen nun ein Condition-Monitoring-System mit Beckhoff-Komponenten entwickelt.



Ralf Stachelhaus, Leiter der Beckhoff-Niederlassung Rhein/Ruhr, und Alfred Rachner, Geschäftsführer von TAR Automation (v.l.n.r.) neben dem Condition-Monitoring-System. Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Gerade aufgrund der modularen Struktur der Automatisierungsplattform Twincat 3 setzt Tar Automation verstärkt auf PC-basierte Automatisierungssysteme. „Mit der PC-basierten Steuerungslösung lassen sich etliche neue Funktionen in die Automatisierungstechnik integrieren, die bisher ausschließlich mit dedizierten ‚Blackbox-Komponenten‘ realisiert werden konnten. Das Condition Monitoring (CMS) für die Zustandsüberwachung von Produktionsanlagen ist dafür ein gutes Beispiel“, sagt Alfred Rachner, Geschäftsführer von TAR Automation. Ein CMS wird meist als Subsystem in der Anlage installiert. Es besteht aus einer Spezialhardware zur Messwerterfassung und -auswertung, verfügt über eine feste Anzahl von Kanälen und einen definierten Funktionsumfang. Größere Flexibilität und niedrigere Kosten waren für TAR der Treiber bei der Entwicklung seines CMS TAR 9964 auf Basis eines Embedded-PCs CX5140 mit Twincat 3-Software von Beckhoff, der Twincat Condition Monitoring-Bibliothek und den Ethercat-Klemmen als Steuerungsplattform.

Breites Funktionsspektrum

  • Das System ist frei programmierbar; zusätzliche Funktionen können
    jederzeit ergänzt werden.

  • Schwingungs- und Analogkanäle, Temperaturerfassung oder Digital-I/Os
    können jederzeit über die modularen Ethercat-Klemmen nachgerüstet
    werden.

  • Es bietet das breitbandige Echtzeit-Netzwerk Ethercat mit hochgenauen
    Uhren zur Synchronisation sowie Oversampling-Technologie, Abtastraten
    bis zu 100 Kilohertz für Analogsignale und 50 Kilohertz für
    Beschleunigungswerte sind möglich.

  • Die verwendete CM-Klemme EL3632 ermöglicht den Anschluss von
    IEPE-Sensoren und verfügt über Oversampling-Technologie,
    parametrierbare Hardware-Antialiasing-Filter, digitale Filter
    und Offsetkompensation.

  • Basisanalyse-Algorithmen stehen als SPS-Bibliothek zur Verfügung und die
    Funktionalität ist erweiterbar.

  • Die Integration bei Kunden erleichtern gängige Schnittstellen wie Profibus,
    Profinet, Ethernet/IP, Canopen, Ethernet.



Die Steuerungsplattform des von TAR entwickelten Condition-Monitoring-Systems besteht aus einem Embedded-PC CX5140 mit Twincat 3 Software, der Twincat-Condition-Monitoring-Bibliothek und den Ethercat-Klemmen. Bild: Beckhoff Automation GmbH & Co. KG

Schäden früh erkennen

Der Betreiber einer Zerkleinerungsmaschine nutzt das System bereits. Mit der Schwingungsanalyse und Grenzwert- und Trendauswertung lassen sich potentielle Lagerschäden erkennen, bevor großer finanzieller Schaden entsteht. Auch erhöhte Vibrationen des Materials im Zerkleinerungsvorgang wird gemessen, so dass Gegenmaßnahmen eingeleitet werden können. Ein lockerer Keilriemen wird nun ermittelt und die Keilriemenspannung kann automatisch geregelt werden. Insgesamt haben die Verbesserungen zu einer Produktivitätssteigerung der Maschine um bis zu 50 Prozent geführt.


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit romantischen Wassermühlen in idyllischer Natur haben moderne Sägewerke nichts mehr gemein. Die rund 2.000 Betriebe in der Branche arbeiten mit leistungsstarker, zum Teil bereits in einer Cloud betriebenen Sägewerkstechnik. Die Pollmeier Massivholz GmbH & Co. KG betreibt die größten Laubholzsägewerke Europas. Am Standort Aschaffenburg setzt Pollmeier mit dem neu etablierten Shopfloor Management auf eine gezielte Problemlösungskultur.‣ weiterlesen

Künstliche Intelligenz und Machine Learning gehören aktuell zu den ganz großen Themen, denn intelligente ERP-Systeme können betriebliche Erfahrungen und Firmenwissen in ihren Handlungsempfehlungen berücksichtigen.‣ weiterlesen

Der 15. Forcam Innovation Day lieferte gleich mehrere Antworten auf die Frage, wozu wir Industrie 4.0 eigentlich bräuchten. Heinrich Munz von Kuka sagte etwa: "Wir brauchen Industrie 4.0 für unser Wohlergehen und für die Zukunft unserer Kinder." Angesichts der wachsenden Weltbevölkerung wäre der globale Produktbedarf andernfalls kaum dauerhaft zu bedienen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen Konzepte und Projekte rund um die vernetzte Fabrik.‣ weiterlesen

Die vier Softwarehäuser Cimdata Software, Logis, Oxaion und Syncos kooperieren zukünftig unter der neuen Dachmarke Modula. Ziel ist es, mittelständische Produktionsunternehmen bei der Umsetzung der digitalen Transformation zu unterstützen.‣ weiterlesen

Zum 1. April übernimmt Beckhoff Automation die ADL Embedded Solutions GmbH mit Sitz in Siegen. ADL gilt als Spezialist für Deep Embedded-Anwendungen auf Basis von Motherboards und speziell abgestimmter Peripherie.‣ weiterlesen

Veritas Technologies hat Martin Böker zum neuen Channel Director für den DACH-Raum ernannt. In seiner neuen Funktion ist er für den Ausbau des regionalen Partnerprogramms verantwortlich.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige