Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

MES-System-Einführung

Gesicherte Entscheidungen statt Bauchgefühl

Die Einführung einer Manufacturing Execution-Software stellte für die Mark Metallwarenfabrik GmbH einen wichtigen Wettbewerbsfaktor dar. Für eine erfolgreiche Integration setzte das Unternehmen darauf, die Mitarbeiter früh für den Umgang mit dem neuen System zu gewinnen.

Bild: Proxia Software AG

Seine Motivation, sich mit dem Thema Manufacturing Execution-System (MES) auseinanderzusetzen, begründet Rudolf Mark, Geschäftsführer der Mark Metallwaren GmbH aus dem oberösterreichischen Spital am Pyhrn, wie folgt: „Ich habe mein Unternehmen immer aus dem Bauch heraus geleitet, aber jetzt ist die Firma einfach zu groß dafür geworden.“ Von einem leistungsfähigen System erwarte er daher vor allem gesicherte Kennzahlen und höchstmöglichen Überblick in der Produktion. Eine zuverlässige Datenbasis soll als Grundlage dienen, die richtigen Entscheidungen für die Zukunft abzuleiten – schon allein, um die internationale Wettbewerbsfähigkeit seines Betriebes zu erhalten und zu verbessern.

„Wir beschäftigen rund 300 Mitarbeiter und zählen zu den bedeutendsten Unternehmen der Region. Wir sind nicht nur Arbeitgeber, an uns hängt die Existenz von Menschen mit ihren Familien. Allein deshalb ist mir sehr daran gelegen, dass es uns auch in Zukunft gibt“, sagt Mark. Der Betrieb hat sich seit über 90 Jahren auf das Tiefziehen von Metallteilen spezialisiert. Bei diesem spanlosen Zug-Druckumformen werden mittels Stempeln und Matrizen aus flachen Blechzuschnitten dreidimensionale Hohlkörper geformt. Die Vorteile des Verfahrens liegen in kurzen Bearbeitungszeiten – die schnellsten Werkzeuge bei Mark produzieren bis zu 1.000 Teile pro Minute – sowie dem gegenüber Zerspanungsprozessen geringeren Materialeinsatz. Werkstofftechnisch zeichnen sich Tiefziehteile durch einen durchgehenden Faserverlauf sowie eine durch Kaltverfestigung erhöhte Festigkeit aus. Die Toleranzen liegen dabei im Bereich von wenigen 1/100 Millimetern. Damit eignet sich das Tiefziehen besonders für die Herstellung großer Stückzahlen. Außerdem gelten gezogene Metallteile als besonders stabil.

Produktions- und Qualitätsmanagement im Fokus

Daher zählt die Automobil- und Automobilzulieferindustrie zu den wichtigsten Abnehmern für die Produkte des Mittelständlers. Das Unternehmen produziert unter anderem Gewindehülsen für Ansaugkrümmer, Gewinde-Inserts, Sensorgehäuse und Endhülsen für Scheinwerfer. Abnehmer aus dem Bereich Automotive fordern hohe Liefertermintreue sowie bestmögliche Produktqualität. Um die für Produktionsmanagement und Qualitätsmonitoring benötigten verlässlichen Kennzahlen zu erhalten, entschied sich Mark Metallwaren für die schrittweise Einführung eines MES. Zuvor galt es im Rahmen der Integrationsvorbereitung zu klären, welche Mannstärke notwendig würde, um das System einzuführen, und welche Abteilungen einbezogen werden sollten. „Nach etwas Skepsis am Anfang wurde das System von unseren Mitarbeitern sehr gut angenommen“, erklärt Herbert Stückelschwaiger, Informationsmanager und Leiter für das Implementierungsprojekt. „Das hat uns gezeigt, dass wir möglichst frühzeitig alle am Prozess Beteiligten an einen Tisch holen müssen“, sagt Stückelschwaiger. Nach der Entscheidung für das System des Anbieters Proxia wurden Stückelschwaiger und sein Kollege Jürgen Stummer damit beauftragt, ein Team zusammenzustellen, das gemeinsam mit dem Systemanbieter die Implementierung der Lösung durchführt. Auf der technischen Seite ging es zunächst darum, die Produktionsmaschinen an das MES anzubinden und mit dem Enterprise-Resource- Planning-System (ERP) Proalpha zu koppeln. In der ersten Implementierungsphase fokussierte der Betrieb daher die Module Maschinendatenerfassung (MDE) und Betriebsdatenerfassung (BDE). Innerhalb von sechs Monaten sollten 30 Maschinen online gehen.


Das könnte Sie auch interessieren:

Boston Micro Fabrication hat den 3D-Drucker MicroArch S240 vorgestellt: Bei einem Bauvolumen von 100x100x75mm ist er auf die Serienproduktion von Mikrobauteilen in Endqualität ausgelegt.‣ weiterlesen

Das Vertragsmanagement findet oft noch in Papierform statt. Dabei ermöglichen Lösungen für das Contract Lifecycle Management (CLM) längst eine digitale Abwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.‣ weiterlesen

Bordnetzhersteller können ihre spezifischen Anforderungen an Manufacturing-Execution-Systeme mit Branchenlösungen abbilden. Bei der Integration spart das viel Customizing und im Betrieb können Nutzer erwarten, dass Branchentrends besonders schnell im Standard landen.‣ weiterlesen

In einem offenen Brief haben sich IT-Forscher verschiedener Institutionen und Unternehmen an die Politik gewandt und fordern, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden.‣ weiterlesen

Der Security-Spezialist Trend Micro gründet mit VicOne eine Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentrieren soll.‣ weiterlesen

Operationales Reporting hilft Firmen, Entscheidungen mit Echtzeitdatenanalysen zu beschleunigen und abzusichern. Angesichts der aktuellen Krisen gewinnt der Ansatz an Bedeutung. Die SAP-Software für diese Aufgabe heißt Embedded Analytics. Was kann dieses Tool und wie unterscheidet es sich von SAP BW?‣ weiterlesen

Mit der Übernahme von Empolis will ProAlpha sein ERP-Portfolio erweitern. Das Unternehmen aus Kaiserslautern bietet cloudbasierte und KI-gestützte Lösungen für die Analyse und Verarbeitung von Geschäftsprozess-relevanten Informationen an.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen haben bei der Umsetzung von Big-Data-Projekten mit Problemen zu kämpfen. So geben in einer Studie des Cloud-Anbieters Ionos 55 Prozent der Befragten an, dass Daten nicht in ausreichender Form vorliegen.‣ weiterlesen

Die 2023er Releases von Autodesk stehen zur Verfügung. Parallel stellt das Systemhaus Contelos überarbeitete Addons vor: Tools4Engineers, Tools4GIS, GeoPhotoXtension und BohrKernXtension sollen Anwendern die Arbeit mit Autodesk-Lösungen erleichtern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige