Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Mehr Roboter bauen Maschinen

Immer mehr Maschinenbauer wollen mit dem Einsatz von Industrierobotern ihre Betriebskosten reduzieren. Das ergab eine kürzlich vorgestellte Befragung von Quest Techno-Marketing.

Es seien gerade die bisherigen Roboter-Anwender unter den Maschinenbauern, die bis 2018 ein dynamisches Wachstum von Robotern an den Maschinen bewirken. Gleichzeitig erfolge der Robotereinsatz sehr differenziert. Das sind zwei wesentliche Ergebnisse einer Untersuchung von Quest Techno-Marketing zum Robotereinsatz bis 2018 im deutschen Maschinenbau. Mit 47 Prozent setzt gegenwärtig fast jeder zweite Maschinenbauer Roboter an den Maschinen ein. 2018 werden es der Studie zufolge 51 Prozent sein.

Die Roboter-Anwender hätten deutlich höhere Wachstumserwartungen als die Maschinenbauer ohne Roboter. Die ersteren strebten an, ihre Maschinenproduktion jährlich um 6,5 Prozent zu steigern. Maschinenbauer ohne Roboter sehen ein Wachstum ihrer Maschinenproduktion von zwei Prozent pro Jahr bis 2018. Alle untersuchten Maschinenbauer erwarten im Durchschnitt, dass die Produktion von Maschinen um 3,8 Prozent pro Jahr bis 2018 wächst. Die Roboter-Anwender würden den Einsatz auf immer mehr Maschinen ausdehnen. Das lasse die Anzahl von Maschinen mit Robotern um 46 Prozent bis 2018 anwachsen – ein Wachstum von 13 Prozent pro Jahr.

(Quelle:Quest Techno Marketing/Bild:Quest Techno Marketing)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Deutschland und Europa auf dem Weg zu einem führenden Standort für Entwicklung und Anwendung von KI-Technologien‣ weiterlesen

Industrie 4.0 erfordert vielfach neue Konzepte für die IT-Infrastruktur - bei denen Rechenzentren oft eine wichtige Rolle spielen. Wenn man kein eigenes braucht oder flexibel aufrüsten möchte, könnte der Colocation-Ansatz eine interessante Alternative darstellen.‣ weiterlesen

Der Business-Software-Anbieter IFS erweitert sein globales Führungsteam um drei Positionen. Christian Pedersen ist neuer Chief Product Officer, Milena Roveda fungiert als Chief Financial Officer und Jane Keith als Chief People and Culture Officer.‣ weiterlesen

Ein ERP-System unterstützt die verschiedenen Abteilungen des Automobilzulieferer FWB bei der Digitalisierung ihrer Prozesse. Als bei einem der jüngsten Projekte die Maschinen vernetzt wurden, konnte das ERP-System die anfallenden Daten im Sinn einer Informationsdrehscheibe aufnehmen und weiterleiten.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige