Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Materialien und gefügte Strukturen berechnen

Am 10. und 11. Dezember 2013 diskutieren Teilnehmer der VDI-Fachkonferenz ‚Simulation des Werkstoffverhaltens für automobile Anwendungen‘ in Baden-Baden über Entwicklungen auf dem Feld der Materialforschung. Im Fokus stehen Berechnungsmodelle für das Verhalten von Werkstoffen und Materialmixstrukturen im Automobilbau.

Am 10. und 11. Dezember 2013 diskutieren Teilnehmer der VDI-Fachkonferenz 'Simulation des Werkstoffverhaltens für automobile Anwendungen' in Baden-Baden über Entwicklungen auf dem Feld der Materialforschung. Im Fokus stehen Berechnungsmodelle für das Verhalten von Werkstoffen und Materialmixstrukturen im Automobilbau. In 23 Beiträgen adressieren die Referenten, wie sich Versagensverhalten von Werkstoffen und gefügten Materialmixstrukturen vorhersagen lassen, sowie bis zu welchem Aufwand der Einsatz von Berechnungsmodellen sinnvoll ist. Besonders hervorgehoben wird dabei der Umgang mit faserverstärkten Kunststoffen, Stählen und Aluminium, welche über Schweißen, Nieten und Kleben verbunden werden. Parallel zur Veranstaltung organisiert der VDI die Fachtagung  'Simulation Fahrdynamik', die sich einen gemeinsamen Ausstellungsbereich mit der Fachkonferenz teilt.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Mangelhafte Arbeitsabläufe machen entstehende Fertigungssysteme teuer und unnötig kompliziert. Vor dem Digitalprojekt sollten also die Prozesse geprüft und bestmöglich gestaltet werden. Dafür sind Lean Production-Ansätze hervorragend geeignet - vor allem wenn sie die IT in der Produktion einbeziehen.‣ weiterlesen

Wie kann der Einstieg in die Industrie 4.0 gelingen? Antworten darauf gibt die Veranstaltung ‘Manufacturing Excellence 4.0‘, die am 20. und 21. Juni in Lohr stattfindet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige