Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Maschinenbau: Auf Stagnation folgt kleines Plus

Für 2017 prognostiziert der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau für die eigene Branche eine Belebung der Geschäfte. 2016 wird das Produktionsvolumen wohl nicht wachsen.

Die Maschinenbauer rechnen für das kommende Jahr mit einer leichten Belebung ihrer Geschäfte. "Wir setzen auf die Widerstandskraft sowie Anpassungs- und Innovationsfähigkeit unserer Maschinenbauunternehmen", sagt VDMA-Präsident Dr. Reinhold Festge. "Unsere Produktionsprognose für 2017 lautet daher: real plus 1 Prozent."

Für das laufende Jahr bekräftigen die VDMA-Volkswirte jedoch ihre Prognose, der zufolge es lediglich zu einem Nullwachstum in der realen Produktion reichen wird. Nach aktuellen Prognosen wird das Welt-BIP in diesem Jahr nur um 2,7 Prozent zulegen – das wäre die niedrigste Rate seit der Finanzkrise 2009. Der Maschinenbau benötige aber eine Wachstumsrate von mehr als 3 Prozent, um auf Touren zu kommen, so VDMA-Finanzexperte Ralph Wiechers. Insbesondere China falle als Wachstumsmotor für die Welt in diesem Jahr weitgehend aus. Andere Länder oder Regionen könnten diese Investitionsschwäche nur unvollständig kompensieren.

(Quelle:Verband deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)/Bild:VDMA)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Microsoft hat Azure IoT Edge kostenfrei auf Github zur Verfügung gestellt. Der Dienst ermöglicht das lokale Ausführen von Datenanalysen und künstlicher Intelligenz (z.B. mit Azure Cognitive Services oder Machine Learning) in Geräten, Maschinen und Anlagen ohne dauerhafte Cloud-Konnektivität sowie die Übertragung dieser Daten in die Cloud für genauere Analysen. ‣ weiterlesen

Um Verwaltungsaufgaben schneller abzuwickeln, heißt es: Erst vereinfachen, dann automatisieren. Digitale Werkzeuge bieten hierzu weitreichende Möglichkeiten. Um eine umfassenden Analyse zuvor kommen Unternehmen aber nicht herum.‣ weiterlesen

Das Übersetzen der Produktdokumentation muss in internationalen Märkten heute schneller gehen als je zuvor. Software kann in Verbindung mit definierten Dokumentations- und Übersetzungsprozessen einen wichtigen Beitrag dazu leisten.‣ weiterlesen

Mit einer Strategie für die Entwicklung, Forschung und Anwendung Künstlicher Intelligenz will die Bundesregierung Deutschland zu einem führenden Standort im KI-Bereich machen. Die Eckpunkte für die Strategie wurden in dieser Woche vorgestellt.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige