Anzeige
Beitrag drucken

Logimat 2017:

Neues vom Hubwagen bis zum Schmalgangstapler

Gleich eine Reihe von Neuheiten zeigt Toyota Material Handling Deutschland auf der Logimat 2017. Für den Schubmaststapler BT Reflex RRE160 entwickelte der Produzent zum Beispiel ein komplett neues Hubgerüst.

Toyota Material Handling Deutschland nutzt auch im Jahr 2017 die Logimat in Stuttgart, um seine neuen Produkte vorzustellen. Zu sehen gibt es in Halle 3, Stand D11 diesmal den neuen Schubmaststapler BT Reflex RRE160 (Bild) mit erweiterten Optionen und neu entwickelten Hubgerüsten mit besseren Resttragfähigkeiten. Im Mittelpunkt stehen auch der Elektro-Niederhubwagen BT Levio LWE130 und der Elektro-Hochhubwagen BT Staxio HWE100. Beide Geräte eignen sich für den Einsatz in engen Räumen und sind nach Herstellerangaben mit ihrer vergleichsweise geringen Lautstärke für geräuschsensitive Bereiche geeignet. Aufgrund ihrer kompakten Bauweise lassen sich die Hubwagen gut als Mitnahmegeräte auf LKW nutzen.

Aktualisiert wurde auch der Schmalgangstapler VCE150A und die 'Man-up'-Hochregalstapler der Serie BT Vector A. Diese Fahrzeuge bieten mit ihrem Knickgelenk-Chassis hohe Stabilität bei schmalen Umsatzgangbreiten. Überarbeitet hat Toyota nach eigenen Angaben insbesondere die Geräteleistung und Sicherheitseigenschaften.

(Quelle:Toyota Material Handling Deutschland GmbH/Bild:Toyota Material Handling Deutschland GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit dem Release 9.20.00 der iTAC.MES.Suite, das im August 2019 erscheinen soll, führt das Unternehmen ein Workflow-Management-System ein. Das grafische Tool unterstützt das MES-basierte Prozessmanagement in der Fertigung.‣ weiterlesen

Zur Umsetzung des Zukunftsprojektes 'Industrie 4.0' der Bundesregierung werden immer mehr Bereiche in Richtlinien und Empfehlungen spezifiziert. Das Reverse Engineering im Maschinenbau ist ein Handlungsfeld, das noch detaillierter zu betrachten ist.‣ weiterlesen

Laut einer KPMG-Studie können fünf von sechs Unternehmen nicht mit Sicherheit sagen, wer hinter einem Cyberangriff steckt.‣ weiterlesen

Laut einer Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft kostete eine Arbeitnehmerstunde im verarbeitenden Gewerbe 2018 41€. Damit liegen die Kosten für Arbeitnehmer in Deutschland im internationalen Vergleich über dem Durchschnitt. ‣ weiterlesen

Bereits seit 65 Jahren bewegen Fahrzeuge Lasten ohne Piloten. Mit 35 Jahren Betriebstätigkeit feiert der Branchenpionier DS Automotion Jubiläum. Grund genug für einen Streifzug durch die Geschichte insbesondere der Linzer FTS.‣ weiterlesen

Mit einer Umsatzsteigerung von 11% sowie einem Anstieg der Erlöse aus dem Cloudgeschäft um 40% hat SAP das 2. Quartal beendet. Der Gewinn des Walldorfer Softwarekonzerns ging im Vergleich zum Vorjahr jedoch zurück.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige