Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Logimat 2017: Innovative Produkte und Lösungen der Intralogistik

Die Intralogistik-Fachmesse Logimat steht im März 2017 ganz im Zeichen intelligenter Vernetzung. Im Rahmen der Messe findet auch die Tradeworld statt – die Plattform für die Optimierung der Handels- und Vertriebsprozesse in E-Commerce und Omnichannel.

Im Frühjahr 2017 bietet die Logimat wieder eine umfassende Produkt- und Leistungsschau für effiziente innerbetriebliche logistische Prozesse. Die Internationale Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss präsentiert sich vom 14. bis 16. März auf über 95.000 Quadratmetern und belegt damit das gesamte Stuttgarter Messegelände.

Als bestimmende Trends prägen die Digitalisierung, Industrie 4.0 und die Herausforderungen rund um die damit verbundene Kommunikation zwischen Mensch und Maschine sowie der anhaltend wachsende Online- und Omnichannel-Handel die aktuellen Entwicklungstendenzen der Produkte und Lösungen.

Vernetzung im Fokus

Unter dem Motto 'Innovativ agieren: Digital – Vernetzt – Innovativ' steht die Logimat ganz im Zeichen der intelligenten Vernetzung. Über 1.300 internationale Aussteller aus 34 Ländern zeigen wesentliche Komponenten, wie zum Beispiel innovative sich selbst steuernde Systeme, intelligente Behälter und Verpackungen sowie das Ineinandergreifen von Handhabungstechnik und Sensorik. Der Veranstalter Euroexpo erwartet über 45.000 internationale Fachbesucher, die in den acht Hallen auf Entdeckungstour gehen können, um Produkte, Lösungen und Systeme zu finden, die ihnen Optimierungspotenziale wie Geschwindigkeit, Flexibilität und Verfügbarkeit für die eigenen innerbetrieblichen logistischen Prozesse erschließen.

Die Logimat soll nicht nur einen vollständigen Branchenüberblick geben, sondern außerdem zahlreiche Vortragsreihen zu den unterschiedlichsten Themen bieten. Diese finden in der Mitte der einzelnen Hallen statt und der Besuch ist im Messeeintritt enthalten. Die Themen reichen von 'NFC und Transpondern in der Logistik' über 'Betriebskonzepte für komplexe Anlagen in Logistikzentren' bis hin zu Showcases aus der selbststeuernden Produktion. In letzteren wird mit Beispielen vorgeführt, wie Techniken und Konzepte unter Industrie 4.0, bei der die reale und virtuelle Welt vernetzt werden, die Produktion verändern.

Lösungen für E-Commere und Omnichannel

Zum 4. Mal findet außerdem im Rahmen der Logimat die Tradeworld statt – die Plattform für die Optimierung der Handels- und Vertriebsprozesse in E-Commerce und Omnichannel. Sie liefert innovative Konzepte für die Gestaltung, Steuerung und vernetzte Digitalisierung in den Bereichen Beschaffung, Onlineshop und Vermarktung, Payment, Versand, Fulfillment, Retoure und Aftersales.

Neben der exklusiven Fachausstellung referieren an allen drei Messetagen hochkarätige Sprecher über Themen des B2B- und B2C-Handels. Sie vermitteln Expertenwissen aus erster Hand zu Themen von 'B2B-Handel im digitalen Zeitalter', über 'Cross-Channel und weitere Trends der Fashionlogistik' bis hin zu 'The Future of Retail Logistics – Handelslogistik 4.0 durch die Möglichkeiten der digitalen Welt'.

Der Besucher sichert sich mit seinem Eintrittsticket den Besuch an beiden Veranstaltungen inklusive des kompletten Rahmenprogramms.

(Quelle:Euroexpo Messe- und Kongress-GmbH/Bild:Euroexpo)


Das könnte Sie auch interessieren:

Mit einem Manufacturing Execution System (MES) können mittelständische Fertigungsbetriebe ihre Produktion digitalisieren und sie so auf komplexere Marktanforderungen ausrichten. Auf welche Funktionalitäten Fertiger achten sollten, zeigt der folgende Beitrag.‣ weiterlesen

Das Maschinenbauunternehmen Schenck Process hat die serverlose, modulare IoT-Plattform Coniq Cloud auf den Markt gebracht. Das System ist als IoT-Backbone für die eigenen Maschinen gedacht und bietet Anwendungsprogramme etwa zu Optimierung von Produktionszeiten und für Datenauswertungen.‣ weiterlesen

Komplexe Fertigung in Kombination mit hohem Termindruck führten beim Maschinenbauer Knoll dazu, dass lediglich 53 Prozent der Liefertermine zu halten waren. Nach der Einführung der PPS-Lösung von LF Consult liegt die Termintreue bei über 90 Prozent - bei kürzeren Durchlaufzeiten.‣ weiterlesen

Wenn sich am 30. Mai die Hallentore zum Flagschiff der Deutschen Messe öffnen, kann das als Startschuss für das postpandemische Messegeschehen gelten. Denn die Hannover Messe nimmt traditionell eine Sonderrolle unter den Industrieausstellungen ein. Grund dafür ist auch das hochkarätige Begleitprogramm, das diesmal mit 600 Vorträgen auf sechs Bühnen die Angebote der 2.500 Aussteller einrahmt.‣ weiterlesen

In diesem Jahr findet die Intralogistikmesse Logimat wieder in Präsenz statt. Und laut Veranstalter bewegen sich die Buchungen wieder auf Vor-Pandemie-Niveau. 1.500 Aussteller werden vom 31. Mai bis zum 2. Juni in Stuttgart erwartet.‣ weiterlesen

Spectralink hat DECT-Geräte mit Integration in das SIP-Gateway von Microsoft Teams auf den Markt gebracht.‣ weiterlesen

Sollen Cloud-Anwendungen als Microservices implementiert werden, unterteilen Entwickler größere Applikationen bereits bei der Erstellung in Module. Bereitgestellt werden Microservices meist über Distributed Clouds, die durch ihre vernetzten und verteilten Server hochperformant und reaktionsschnell arbeiten.‣ weiterlesen

Um gesteckte Ziele etwa in Sachen Effizienz, Nachhaltigkeit und Innovationsfähigkeit zu erreichen, vernetzen Hersteller zunehmend ihre Produktionen. Das Prinzip der Composability soll Firmen dabei helfen, in ihren modularen IT-Architekturen das Beste aus MES/MOM, IoT und IIoT zu kombinieren.‣ weiterlesen

Die App 5i.Maintenance der vergleichsweise jungen Softwarfirma 5thIndustry will Anwendern einen besseren Überblick über ihre Anlagen samt Wartungsstatus vermitteln. Wesentliche Einsatzzwecke sind die Erfassung von Maschinen und Teilkomponenten samt Eigenschaften wie Standorte, Kostenstellen und Zustandsberichte.‣ weiterlesen

Die neue KI-gestützte Akustikprüfung von Porsche Digital kann Störgeräusche automatisiert erkennen. Mit der Software-as-a-Service-Lösung lassen sich über verschiedene Anwendungsfälle hinweg die Qualität von Produkten und Fertigungsprozessen steigern. Porsche-CIO Mattias Ulbrich erläutert die Arbeitsweise des KI-Systems.‣ weiterlesen

In Kooperation mit dem Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) wurde die Software Edira von Etes mit dem 'Routenplaner Cyber-Sicherheit im Handwerk' ausgestattet. Diese stellt ab Mai 2022 die kostenlose digitale Version des Routenplaners für das strukturierte Abarbeiten des IT-Grundschutzprofils für Handwerksbetriebe dar.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige