Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Kühlschmierstoffe fachgerecht pflegen

Seit Mai 2014 steht die Richtlinie VDI 3397 Blatt 2 rund um die Pflege von Kühlschmierstoffen zur Verfügung. Der Herausgeber der Publikation mit dem Titel ‚Pflege von Kühlschmierstoffen für spanende und umformende Fertigungsverfahrenist‘ ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik.

Die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL) hat im Mai 2014 die Richtlinie VDI 3397 Blatt 2 'Pflege von Kühlschmierstoffen für spanende und umformende Fertigungsverfahren; Maßnahmen zur Qualitätserhaltung, Prozessverbesserung, Abfall- und Abwasserverminderung' vorgestellt. Kühlschmierstoffe (KSS) dienen in der Fertigungstechnik beim Trennen und Umformen auf Werkzeugmaschinen vor allem der Wärmeabfuhr und Verminderung der Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück durch Schmierung. Die Pflege von Kühlschmierstoffen hat das Ziel, die Eigenschaften der Flüssigkeiten während des Einsatzes bei Zerspanungs- und Umformprozessen bestmöglich zu erhalten. Die kürzlich vorgestellte Richtlinie zeigt, welchen Beitrag die Pflege der eingesetzten KSS zur Reduzierung von Produktionskosten leisten kann. Dazu führt das Papier Hinweise und Empfehlungen auf zur Feststellung der Gebrauchseigenschaften sowie zur Überwachung der verwendeten KSS. Zudem lenkt die Veröffentlichung den Blick auf Maßnahmen, wie sich über eine optimierte Standzeit der KSS die Wirtschaftlichkeit von Fertigungsprozessen steigern lassen kann. Die Richtlinie zeigt weiterhin Überwachungsmethoden für KSS, stellt Pflegeanlagen für die Abtrennung von festen und flüssigen Fremdstoffen aus Kühlschmierstoffen sowie deren Einsatz- und Auswahlkriterien vor. Zudsem werden chemische und physikalische Maßnahmen zur Erhaltung der KSS-Gebrauchseigenschaften beschrieben.

Bestellen lässt sich die Richtlinie ab sofort in deutscher oder englischer Sprache beim Beuth Verlag.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

In einem Lager mit mehr als 25.000 Bestandsartikeln verlieren selbst Profis ohne IT-Unterstützung schnell den Überblick. Deshalb ergänzt der Produzent DDM Hopt+Schuler sein 2013 eingeführtes ERP- und PPS-System Fepa von Planat mit einem Datenbrillen-Kommissioniersystem samt Ringscannern.‣ weiterlesen

In vielen Betrieben wird mit Hochdruck an der Einführung von neuen Manufacturing Execution Systemen (MES) oder Advanced Planning Systemen (APS) gearbeitet. Dabei ist die Qualität der eingesetzten Algorithmen wichtig, aber oftmals wird die Benutzerschnittstelle vernachlässigt. Dies führt zu Frustrationen und schlussendlich einem Mangel an Akzeptanz. Dabei stehen bessere Visualisierungen längst bereit.‣ weiterlesen

Einige Experten sehen in der Blockchain-Technologie das Potenzial, die Wirtschaft grundlegend zu verändern. Es geht vor allem um Vertrauen und Sicherheit. Also um zwei Voraussetzungen, um den bereits jetzt aufblühenden Markt rund um das Internet of Things weiter zu beflügeln.‣ weiterlesen

Um die Produktideen von morgen schnell und sicher in die Realität zu überführen, muss insbesondere die technische Simulation mitziehen. Sie sollte jeden Ingenieur in allen Lebenszyklen eines Produktes bei der Arbeit unterstützen können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige