Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Kühlschmierstoffe fachgerecht pflegen

Seit Mai 2014 steht die Richtlinie VDI 3397 Blatt 2 rund um die Pflege von Kühlschmierstoffen zur Verfügung. Der Herausgeber der Publikation mit dem Titel ‚Pflege von Kühlschmierstoffen für spanende und umformende Fertigungsverfahrenist‘ ist die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik.

Die VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik (GPL) hat im Mai 2014 die Richtlinie VDI 3397 Blatt 2 'Pflege von Kühlschmierstoffen für spanende und umformende Fertigungsverfahren; Maßnahmen zur Qualitätserhaltung, Prozessverbesserung, Abfall- und Abwasserverminderung' vorgestellt. Kühlschmierstoffe (KSS) dienen in der Fertigungstechnik beim Trennen und Umformen auf Werkzeugmaschinen vor allem der Wärmeabfuhr und Verminderung der Reibung zwischen Werkzeug und Werkstück durch Schmierung. Die Pflege von Kühlschmierstoffen hat das Ziel, die Eigenschaften der Flüssigkeiten während des Einsatzes bei Zerspanungs- und Umformprozessen bestmöglich zu erhalten. Die kürzlich vorgestellte Richtlinie zeigt, welchen Beitrag die Pflege der eingesetzten KSS zur Reduzierung von Produktionskosten leisten kann. Dazu führt das Papier Hinweise und Empfehlungen auf zur Feststellung der Gebrauchseigenschaften sowie zur Überwachung der verwendeten KSS. Zudem lenkt die Veröffentlichung den Blick auf Maßnahmen, wie sich über eine optimierte Standzeit der KSS die Wirtschaftlichkeit von Fertigungsprozessen steigern lassen kann. Die Richtlinie zeigt weiterhin Überwachungsmethoden für KSS, stellt Pflegeanlagen für die Abtrennung von festen und flüssigen Fremdstoffen aus Kühlschmierstoffen sowie deren Einsatz- und Auswahlkriterien vor. Zudsem werden chemische und physikalische Maßnahmen zur Erhaltung der KSS-Gebrauchseigenschaften beschrieben.

Bestellen lässt sich die Richtlinie ab sofort in deutscher oder englischer Sprache beim Beuth Verlag.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Der Maschinenbauer Krauss Maffei ist nach eigenen Angaben Opfer eines Cyberangriffs geworden. Das Unternehmen musste daraufhin sogar die Produktion zurückfahren.‣ weiterlesen

3D-Druck und generatives Design verschaffen dem Konstrukteur wertvolle Zeit, um die beste Designlösung zu finden. Erste Erfolge in der Industrie sprechen eine deutliche Sprache für das Potenzial der auftragenden Verfahren in Verbindung mit KI-gestützter Designerstellung.‣ weiterlesen

Festo Vorstand Dr. Frank Melzer übernimmt die Leitung des Lenkungskreises der Plattform Industrie 4.0 für die Digitalisierung der Wirtschaft in Deutschland. Er löst damit SAP-Vorstandsmitglied Bernd Leukert ab.‣ weiterlesen

Viele Industrieunternehmen möchten ihr Angebot von Produkten und Dienstleistungen über digitale Kanäle ergänzen, um ihr Portfolio schneller und mit größerer Reichweite auf dem Markt zu platzieren. Internet-basierte Plattformen bieten großes Potenzial, diese Pläne umzusetzen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige