Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Kooperation bei der industriellen Bildverarbeitung

Die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) und die Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) haben kürzlich eine Kooperation vereinbart

Die VDI/VDE-Gesellschaft Mess- und Automatisierungstechnik (GMA) und die Fachabteilung Industrielle Bildverarbeitung des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA) haben kürzlich eine Kooperation vereinbart, um Richtlinien zur industriellen Bildverarbeitung unter gemeinsamer Trägerschaft zu verbreiten. Die Richtlinie zur Erstellung von Lasten- und Pflichtenheften ist im Oktober 2015 als VDI/VDE/VDMA 2632 Blatt 2 erschienen.

Unverzichtbare Systeme

Bildverarbeitungssysteme sind in der industriellen Produktion unverzichtbar geworden. Sie arbeiten schnell und berührungslos in der Anlage und erledigen ihre Aufgaben im Fertigungstakt. Doch das optische Verfahren ist auch eine große Herausforderung für die Technik. Daraus ergeben sich spezifische Anforderungen an das Betriebsumfeld sowie an die mit dem Bildverarbeitungssystem untersuchten Bauteile. Die speziell auf diese Systeme zugeschnittene Richtlinie soll helfen, Lasten- und Pflichtenhefte zu erstellen, die alle für die spätere Projektabwicklung relevanten Fragen behandeln. Die aufgeführten Aspekte lassen sich sowohl auf Mess- als auch auf Positionier-, Prüf- und Sortieraufgaben anwenden. Durch die Kooperation mit dem VDI möchte der VDMA dazu beitragen, dass die Richtlinie nicht nur in der Bildverarbeitungs-Community, sondern auch bei Anwendern bekannter wird. Sie soll helfen, Missverständnisse zu vermeiden und Projekte effizient und erfolgreich abzuwickeln. Der VDMA hat ein Video produziert (www.vdma.org/fehlerfrei), das den Nutzen von sorgfältig erstellten Lasten- und Pflichtenheften für Bildverarbeitungsprojekte nach VDI/VDE/VDMA 2632 Blatt 2 anschaulich erklärt. Die Zusammenarbeit von VDI und VDMA wird über diese Richtlinie noch hinausgehen: "Wir arbeiten derzeit an einer Richtlinie zur Abnahme von klassifizierenden Bildverarbeitungssystemen", sagt Prof. Michael Heizmann, Vorsitzender des VDI/VDE-Fachausschusses Bildverarbeitung in der Mess- und Automatisierungstechnik. "Wir freuen uns, dass der VDMA seine Mitglieder aufruft, sich in unserem Gremium zu engagieren, denn für dieses wichtige Thema wollen wir nicht nur wissenschaftlich fundierte, sondern auch in der Praxis umsetzbare Konzepte erarbeiten."

(Quelle:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

Boston Micro Fabrication hat den 3D-Drucker MicroArch S240 vorgestellt: Bei einem Bauvolumen von 100x100x75mm ist er auf die Serienproduktion von Mikrobauteilen in Endqualität ausgelegt.‣ weiterlesen

Das Vertragsmanagement findet oft noch in Papierform statt. Dabei ermöglichen Lösungen für das Contract Lifecycle Management (CLM) längst eine digitale Abwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.‣ weiterlesen

Bordnetzhersteller können ihre spezifischen Anforderungen an Manufacturing-Execution-Systeme mit Branchenlösungen abbilden. Bei der Integration spart das viel Customizing und im Betrieb können Nutzer erwarten, dass Branchentrends besonders schnell im Standard landen.‣ weiterlesen

In einem offenen Brief haben sich IT-Forscher verschiedener Institutionen und Unternehmen an die Politik gewandt und fordern, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden.‣ weiterlesen

Der Security-Spezialist Trend Micro gründet mit VicOne eine Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentrieren soll.‣ weiterlesen

Operationales Reporting hilft Firmen, Entscheidungen mit Echtzeitdatenanalysen zu beschleunigen und abzusichern. Angesichts der aktuellen Krisen gewinnt der Ansatz an Bedeutung. Die SAP-Software für diese Aufgabe heißt Embedded Analytics. Was kann dieses Tool und wie unterscheidet es sich von SAP BW?‣ weiterlesen

Mit der Übernahme von Empolis will ProAlpha sein ERP-Portfolio erweitern. Das Unternehmen aus Kaiserslautern bietet cloudbasierte und KI-gestützte Lösungen für die Analyse und Verarbeitung von Geschäftsprozess-relevanten Informationen an.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen haben bei der Umsetzung von Big-Data-Projekten mit Problemen zu kämpfen. So geben in einer Studie des Cloud-Anbieters Ionos 55 Prozent der Befragten an, dass Daten nicht in ausreichender Form vorliegen.‣ weiterlesen

Die 2023er Releases von Autodesk stehen zur Verfügung. Parallel stellt das Systemhaus Contelos überarbeitete Addons vor: Tools4Engineers, Tools4GIS, GeoPhotoXtension und BohrKernXtension sollen Anwendern die Arbeit mit Autodesk-Lösungen erleichtern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige