Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Konferenz nimmt IT-Durchdringung von Produkten und Produktion in den Fokus

Das European Service Institute und das Fraunhofer IOSB veranstalten im Oktober die Konferenz ‚Connected Products und Servicetrends 2016‘. Teilnehmer bekommen dort Antworten auf Fragen rund um die IT-Durchdringung von Produkten und Produktion.

Die zunehmende IT-Durchdringung von Produkten und Produktion stellt  Unternehmen vor große Herausforderungen und viele Fragen sind offen. Zum Beispiel: Wie sehen neue Plattformen für datenbasierte Services aus? Sollen Maschinen- und Anlagenbauer selbst in Softwareentwicklung investieren? Wie muss die bestehende Organisation weiterentwickelt werden?

Bei der European Service Conference (ESC) 'Connected Products und Servicetrends 2016' sollen Antworten auf diese Fragen gegeben werden. Das European Service Institute und das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung (IOSB) veranstalten die Konferenz am Donnerstag, 13. Oktober, und Freitag, 14. Oktober in Karlsruhe.

Risiken und Chancen

Durch die Digitale Transformation entstehen neue Geschäftsmodelle und mit ihnen auch neue Risiken und Chancen. Auch die Fragen nach der Datensicherheit, der Datenspeicherung, der Datenverwendung sowie die Frage nach den wirklichen Eigentümern der Daten sind noch weitgehend unbeantwortet.

Die Veranstaltung soll dazu dienen, branchenübergreifende Erfahrungen in diesem Bereich zu sammeln und auszutauschen. Führungskräfte aus der Softwarebranche sowie der fertigenden Industrie kommen zusammen und lernen voneinander. Einige Unternehmen haben bereits umfangreiche Erfahrungen und teilen ihren Erfahrungsschatz. Neueste Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung, beispielsweise Basistechnologien aus dem Fraunhofer IOSB und dem ESI, werden ebenso präsentiert wie Lösungsansätze im Zusammenhang mit Big Data wie Datenschutz und -eigentum.

Themen und Zielgruppe

Zu den Themen der Veranstaltung gehören Industry 4.0, Service 4.0, Big Data, IT-Penetration in Products & Production, Data Security and Data Property, Cloud Services sowie Managed Services. Die Zielgruppe der Konferenz sind Servicemanager und IT-Verantwortliche aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Automatisierungskomponenten, Medizintechnik, Mess- und Regeltechnik, IT- und Telekommunikation, Software sowie Service.

(Quelle:Fraunhofer IOSB)


Das könnte Sie auch interessieren:

Laut einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom setzt bereits rund ein Drittel der deutschen Industrieunternehmen 3D-Druck ein. Im Vergleich zu einer Befragung aus dem Vorjahr ist dies eine Steigerung um 4%.‣ weiterlesen

Seit dem 1. Mai ist Dr. Matthias Laux Chief Technology Officer beim ERP-Spezialisten Abas Software.‣ weiterlesen

Nach dem Ende der Auktion der bundesweiten 5G-Frequenzen sprechen sich die Industrieverbände VCI, VDA, VDMA und ZVEI dafür aus, die Vergabebedingungen für lokale 5G-Frequenzen schnellstmöglich festzulegen.‣ weiterlesen

Vor den rund 3.500 Teilnehmern seiner jährlichen Kundenveranstaltung Insights hat Epicor die neue Version seiner Business-Software Epicor ERP vorgestellt.‣ weiterlesen

Neue Produktionskonzepte haben zum Ziel, eine flexible und hoch automatisierte Fertigung in Losgröße Eins zu ermöglichen. In der Automobilindustrie werden solche Konzepte, bei denen FTS im Mittelpunkt stehen, z.B. bei Porsche schon erprobt. Das erfordert eine flexible Kommunikation auf Shopfloor-Ebene - per Funk im Netzwerk.‣ weiterlesen

Sage hat kürzlich die Lösung Business Cloud Enterprise Management in Version 12 ausgerollt. Die ERP-Lösung ist insbesondere für Prozessfertiger ab 100 Mitarbeitern ausgelegt. Neue Schnittstellen im System machen es jetzt möglich, die Funktionen der Software durch die Integration von Lösungen und Apps anderer Hersteller zu erweitern und anzupassen.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige