Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Konferenz: IT-Sicherheit in der vernetzten Fertigung

Die Vernetzung zu smarten Fabriken dürfte sich ohne den passgenauen Einsatz von IT-Sicherheitslösungen kaum mit akzeptablen Risiko abbilden lassen. Welche Entwicklungen auf dem Feld der industriellen IT-Security derzeit zu beobachten sind, steht im Mittelpunkt der Veranstaltung Cybics in Würzburg.

Cyber-physical Systems und das Internet der Dinge sollen die Fabriken der Zukunft zu großen computergesteuerten Netzwerken verbinden. Das könnte industrielle Umgebungen noch mehr in den Fokus von Cyber-Angreifern rücken. Wie sich die IT solcher Anlagen wirkungsvoll schützen lässt, steht im Mittelpunkt der Konferenz Cybics – Cyber Security for Industrial Control Systems mit angeschlossenem Workshop am 22. und 23. Juni 2016 in Würzburg.

Alle an einem Tisch

Für den offiziellen Nachfolger der IT Security Industrial & Automation Konferenz bringt Veranstalter Isits AG zahlreiche Dienstleister, Hersteller und Verbände zusammen, die über die neuesten technischen, organisatorischen, politischen und strategischen Entwicklungen in Produktion und Automation in Hinblick auf die IT-Sicherheit berichten.

Sicherheitsrelevante Themen und Fragen

Der Workshop und die Konferenz für IT-Sicherheit in der Industrie möchten alle IT-sicherheitsrelevanten Themen und Fragen für Industrial Automation Control Systems besprechen, diskutieren und greifbar machen. Potenzielle Risiken und Bedrohung werden dargelegt, effektive Gegenmaßnahmen vorgestellt und unterstützende Methoden und Werkzeuge aufgezeigt. Die Veranstaltungen zielen darauf ab, ein wichtiges Forum für Experten aus Industrie, Wissenschaft und Forschung für Information, Diskussion, Austausch neuer Ideen und Entwicklungen im Feld der industriellen IT-Security zu werden.

Das Programm wird Vorträge aus den folgenden Gebieten rund um IT-Security beinhalten: 'IT-Security – technische & organisatorische Gegenmaßnahmen', 'Angriffsflächen, Bedrohungen, Risiken und Vorkommnisse in der Produktion und Automation', 'ICS Cyber Security – Absicherungsmethoden, Normen, Tests und Werkzeuge', 'IT-Security Industrie 4.0 – Trends, Herausforderungen und Entwicklungen' sowie 'IT-Sicherheit – Erfahrungen aus der Praxis'. Zu Beginn der Konferenz bietet ein Workshop die Grundlage für einen praxisbezogenen Einstieg in IT-Sicherheit für Industrie 4.0, Internet der Dinge, Produktion und Automation.

(Quelle:Isits AG – International School of IT Security)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Wie schätzen Firmen die Bedeutung ihres Kundenbeziehungsmanagementes ein und wie wichtig ist es, Kunden stets in den Fokus zu rücken? Das haben IDG Research Services und der Softwareanbieter Adito in einer Studie gefragt.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen setzen aktuell eigene Internet of Things-Anwendungen mit ganz unterschiedlichen Zielen auf. Die zum Einsatz am besten passende Plattform zu finden, ist auf dem IoT-Markt alles andere als einfach. mm1 Consulting unterstützt Unternehmen bei diesem Prozess mit einem Mix aus Methode und Toolset.‣ weiterlesen

Der Gedanke hinter dem Internet of Things ist im Grunde einfach: Ansonsten 'stumme' Geräte werden mittels Sensorik und Datenübertragung zum Sprechen gebracht. Das Potenzial ist enorm, wenn etwa Maschinen, Halbzeuge und fertige Produkte ihren Produzenten Hinweise darauf liefern, was sich künftig besser machen ließe.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige