Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Jahrestagung: „Portfolio- und Projektmanagement mit SAP“h1>

Bei der Jahrestagung „Portfolio- und Projektmanagement mit SAP“ bietet sich den Teilnehmern ein umfangreiches Programm aus Vorträgen, Workshops und Foren. TA Cook hat die Tagung auf die Belange von Verantwortlichen für Projektmanagement und IT zugeschnitten.

Die 18. Jahrestagung "Portfolio- und Projektmanagement mit SAP" bietet Teilnehmern eine Plattform, um sich intensiv mit den aktuellen Herausforderungen, Entwicklungen und der Umsetzung eines effektiven Projekt- und Portfoliomanagements mit SAP zu befassen. Am Mittwoch, 8. März, und Donnerstag, 9. März, dreht sich im Hotel Dorint Sanssouci Potsdam alles um Berichte, Praxiserfahrungen und Neuigkeiten zu SAP PS, SAP CPM und SAP PPM.

Von der Planung bis zum Abschluss

Veranstalter T.A. Cook hat die Tagung auf die Belange von Verantwortlichen für Projektmanagement und IT zugeschnitten. Die Teilnehmer erleben aus erster Hand, wie führende Industrieunternehmen das Portfolio- und Projektmanagement mit SAP aufgestellt haben. Es soll gezeigt werden, wie Projekte von der Planung über die Steuerung bis zum Abschluss in SAP effektiv gemanagt werden können.

Am ersten Tag spricht beispielsweise Professor Ayelt Komus, Leiter des Labors für BPM und Organizational Excellence an der Hochschule Koblenz, über "Agiles Projektportfoliomanagement in einer digitalen Welt". An beiden Tagen können sich Teilnehmer in unterschiedlichen Foren verschiedenen Themen widmen. Am Tag vor der Tagung, am Dienstag, 7. März, finden zudem Workshops statt, zum Beispiel zu den Themen "Kundenspezifische Erweiterungen von Fiori Apps und Reporting-Szenarien" und "Abbildung des Produktentstehungsprozesses mit SAP CPM und SAP PPM".

(Quelle:TA Cook)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Dr. Volker Kefer ist neuer Präsident des Vereins Deutscher Ingenieure (VDI). Der 62-jährige ehemalige stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Deutschen Bahn soll sein Amt zum 1. Januar 2019 antreten.‣ weiterlesen

Laut einer Studie des Beratungshauses Capgemini wollen rund 44 Prozent der Unternehmen in Deutschland, Österreich und der Schweiz ihre IT-Ausgaben erhöhen. Etwa jeder siebte der 108 befragten IT-Verantwortlichen gab an, das Budget um mehr als zehn Prozent anzuheben. Damit setzt sich bei den IT-Ausgaben der positive Trend der beiden vorangegangenen Erhebungen weiter fort.‣ weiterlesen

Unternehmen wollen mit neuen Geschäftsmodellen als Gewinner aus der digitalen Transformation hervorgehen. Dafür werden neue Kommunikationskanäle benötigt. Um diese zukunftssicher zu unterstützen, muss sich der offene Standard Profinet zu einem informationsorientierten Technologieportfolio weiterentwickeln.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige