Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

IT-Security für die Automatisierungstechnik

Die Automatisierungsmesse SPS IPC Drives bot den Rahmen für die Podiumsdiskussion ‚IT Security Anforderungen aus Industrie 4.0 – was leistet die IEC 62443?‘. Moderiert wurde die Veranstaltung rund um die Absicherung von industrieller IT von Heiko Adamczyk, Vorsitzender des VDI/VDE Gema Fachausschuss 5.22 ‚Security‘.

Auf der Automatisierungsmesse SPS IPC Drive 2013 fand unter Moderation von Heiko Adamczyk, Vorsitzender des VDI/VDE GEMA Fachausschusses 5.22 'Security', die Podiumsdiskussion 'IT Security Anforderungen aus Industrie 4.0 – was leistet die IEC 62443?' statt. Die Teilnehmer der Diskussionsrunde waren Kent Andersson, Ausecus GmbH, Pierre Kobes, Simens AG, Ragnar Schierholz ABB Deutschland sowie Gerd Wartmann von der E+H Management AG.

Ein Ergebnis der Gespräche war die Empfehlung, bei Bedarf anstelle der noch unvollständigen Normenreihe IEC 622334 'IT-Sicherheit für industrielle Leitsysteme – Netz- und Systemschutz' auf die Richtlinie VDI/VDE 2182 mit dem Titel 'Informationssicherheit in der industriellen Automatisierung' zurückgreifen. Die Richtlinie unterstützt mit ihrem überschaubaren Umfang den zeitsparenden Einstieg in das Thema Informationssicherheit in der Automatisierungstechnik. Dennoch soll zukünftig auch die anwendungsunabhängige und generische IEC 62443-Norm eine Schlüsselrolle bei der Absicherung von industrieller IT einnehmen.

(Quelle:VDI)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige