Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

IT-Motive gründet Tochtergesellschaft in Regensburg

Um ihr Engagement im süddeutschen Raum, in Österreich und der Schweiz zu verstärken, hat die IT-Motive AG eine Tochtergesellschaft gegründet. Durch die geografische Nähe zu Forschungsinstituten und Bildungseinrichtungen soll das Tochterunternehmen dem Firmenverbund auch dabei helfen, innovative Themen schnell zu erschließen.

Im Oktober 2016 hat die IT-Motive AG eine Tochtergesellschaft im neuen Innovationszentrum Techbase in Regensburg gegründet. Die Tochter mit dem Namen IT-Motive Business Consulting Services GmbH leitet Geschäftsführer und Teilhaber Werner Merkl (Bild). Zuvor war Merkl als Director Central IT bei der S-Y Systems Technologies Europe GmbH beschäftigt und gewann in dieser Stellung den Handelsblatt IT Strategy Awards 2012.

Operatives Geschäft im SAP-Umfeld

Die IT-Motive BCS soll neben den Angeboten der Muttergesellschaft auch die operativen Beratungsthemen im SAP- und eBusiness-Umfeld für die Region Süddeutschland, Schweiz und Österreich ausbauen. Von der Nähe zur Universität Regensburg und Ostbayerischen Technischen Hochschule verspricht sich die Unternehmensgruppe, innovative Themen in einem kreativen Umfeld zielgerichtet zu erschließen und neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Hilfe bei digitaler Strategie

Der Fokus des Tochterunternehmens liegt im Bereich der strategischen IT Beratung. Das Unternehmen berät seine Kunden bei der Entwicklung und Umsetzung digitaler Strategien. Neben klassischen IT-Themen bietet die Neugründung auch Leistungen rund um Carve Out-Strategien, Merger & Aquisation oder IT Governance an. „Die Digitalisierung erfordert einen neuen Blick auf die Geschäftsprozesse. Wir unterstützen unsere Kunden bei der Bewältigung dieser Herausforderung und helfen ihnen, gestärkt aus dem Wandel hervorzugehen. Wir suchen nicht die einfachste, sondern die beste Lösung“, sagt Geschäftsführer Merkl.

(Quelle:IT-Motive BCS GmbH/Bild:IT-Motive BCS GmbH)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Wenn heute Künstliche Intelligenz (KI) eingesetzt wird, dann in einem spezifischen vordefinierten Aufgabenbereich. Doch Intelligenz bedeutet mehr, als das selbstständige Lernen von neuen Fähigkeiten. Wie kann also die Zukunft der Künstlichen Intelligenz aussehen?‣ weiterlesen

Optimierungen im laufenden Produktionsprozess sind oft mit hohem Aufwand verbunden. Idealerweise setzt eine Optimierung also bereits bei der Planung an. Lean Factory Design soll mittelständischen Fertigungsunternehmen dabei helfen, ihre gesamte Produktion und Logistik schlanker und wettbewerbsfähiger aufzustellen.‣ weiterlesen

Seit DIN ISO9001:2015 sind gedruckte Handbücher für das Qualitätsmanagement (QM) nicht mehr zwingend, modernes Wissensmanagement ist dafür umso wichtiger. Die Punker GmbH findet mit einem Unternehmenswiki einen individuellen Weg, eher trockene Verfahrensanweisungen mit lebendigem Wissensaustausch zu verbinden.‣ weiterlesen

Im aktuellen Maschinenbau-Barometer der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PWC zeigen sich die befragten Maschinenbauer, mit Blick auf das globale Wirtschaftswachstum, pessimistischer als noch im Vorquartal. Für die deutsche Wirtschaft geht die Mehrheit der Befragten jedoch von einer positiven Entwicklung aus.‣ weiterlesen

Das Zukunftsprojekt Industrie 4.0 und das Internet of Things (IoT) stehen bereits heute für die signifikante Erhöhung der Produktivität und Flexibilität, einen einfacheren Marktzugang sowie die Fähigkeit, neue Geschäftsmodelle zu generieren.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige