Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Instandhalten als Unternehmensaufgabe

Die Richtlinie VDI 2895 fokussiert Organisationsformen der Instandhaltung sowie Definitionen der wichtigsten Instandhaltungsaufgaben. Das Dokument steht nun als Entwurf zur Verfügung.

Mit zunehmender Automatisierung und Minimierung des Personaleinsatzes in der Produktion steigt die Bedeutung der Instandhaltung. Gleichzeitig führt der Gedanke der Lean-Production verstärkt dazu, dass Bereichsgrenzen aufbrechen. Das führt zu einer neuen Aufgabenteilung zwischen Produktion und Instandhaltung in der Organisation. Die Instandhaltung wird dabei als Unternehmensaufgabe verstanden, die durch Mitarbeiter verschiedenster Unternehmensbereiche ganzheitlich und wirtschaftlich ausgeführt werden muss. Dafür ist die Organisation des Unternehmens und die notwendigen Prozesse Ausgangsbasis.

Die Aufgaben der Instandhaltung umfassen alle technischen und administrativen Maßnahmen, die während des Lebenszyklus einer 'Betrachtungseinheit', also beispielsweise einer Maschine oder Anlage zur Erhaltung des funktionsfähigen Zustands oder der Rückführung in diesen Zustand nötig sind. Zur Instandhaltung zählen auch Verbesserungen, die dazu dienen, die Funktionssicherheit zu erhöhen.

Die Richtlinie VDI 2895 'Organisation der Instandhaltung; Instandhalten als Unternehmensaufgabe' soll nun eine umfassende Darstellung der Organisationsformen der Instandhaltung sowie Definitionen der wichtigsten Instandhaltungsaufgaben liefern. Diese Gestaltungsalternativen sind in der betrieblichen Praxis vor dem Hintergrund der strategischen Unternehmensziele zu prüfen und auf die unternehmensspezifischen Erfordernisse anzupassen. Diese Richtlinie soll Unternehmen helfen, ihre Instandhaltung anforderungsgerecht zu gestalten.

Das Dokument richtet sich an alle internen und externen Bereiche, die Instandhaltungsaufgaben gemäß der DIN 31051 für technisches Equipment in Produktion, Facility-Mana­ge­ment oder für sonstige Objekte erbringen. Dies sind interne Unternehmensbereiche, externe technische Dienstleiter und die Serviceabteilungen von Maschinen-, Anlagen- und Komponentenherstellern, die sowohl interne Kunden aber auch nur externe Kunden als Auftraggeber haben.

Herausgeber der Richtlinie ist der Fachausschuss Instandhaltung in der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik. Die Richtlinie ist ab sofort als Entwurf ibeim Beuth Verlag in Berlin zum Preis von 88,30 EUR erhältlich.

(Quelle:Verein Deutscher Ingenieure (VDI))


Das könnte Sie auch interessieren:

Boston Micro Fabrication hat den 3D-Drucker MicroArch S240 vorgestellt: Bei einem Bauvolumen von 100x100x75mm ist er auf die Serienproduktion von Mikrobauteilen in Endqualität ausgelegt.‣ weiterlesen

Das Vertragsmanagement findet oft noch in Papierform statt. Dabei ermöglichen Lösungen für das Contract Lifecycle Management (CLM) längst eine digitale Abwicklung entlang der gesamten Wertschöpfungskette.‣ weiterlesen

Bordnetzhersteller können ihre spezifischen Anforderungen an Manufacturing-Execution-Systeme mit Branchenlösungen abbilden. Bei der Integration spart das viel Customizing und im Betrieb können Nutzer erwarten, dass Branchentrends besonders schnell im Standard landen.‣ weiterlesen

In einem offenen Brief haben sich IT-Forscher verschiedener Institutionen und Unternehmen an die Politik gewandt und fordern, Lösegeldzahlungen nach Ransomware-Angriffen zu unterbinden.‣ weiterlesen

Der Security-Spezialist Trend Micro gründet mit VicOne eine Tochtergesellschaft, die sich auf die Absicherung von Elektrofahrzeugen und vernetzten Fahrzeugen konzentrieren soll.‣ weiterlesen

Operationales Reporting hilft Firmen, Entscheidungen mit Echtzeitdatenanalysen zu beschleunigen und abzusichern. Angesichts der aktuellen Krisen gewinnt der Ansatz an Bedeutung. Die SAP-Software für diese Aufgabe heißt Embedded Analytics. Was kann dieses Tool und wie unterscheidet es sich von SAP BW?‣ weiterlesen

Mit der Übernahme von Empolis will ProAlpha sein ERP-Portfolio erweitern. Das Unternehmen aus Kaiserslautern bietet cloudbasierte und KI-gestützte Lösungen für die Analyse und Verarbeitung von Geschäftsprozess-relevanten Informationen an.‣ weiterlesen

Kleine und mittlere Unternehmen haben bei der Umsetzung von Big-Data-Projekten mit Problemen zu kämpfen. So geben in einer Studie des Cloud-Anbieters Ionos 55 Prozent der Befragten an, dass Daten nicht in ausreichender Form vorliegen.‣ weiterlesen

Die 2023er Releases von Autodesk stehen zur Verfügung. Parallel stellt das Systemhaus Contelos überarbeitete Addons vor: Tools4Engineers, Tools4GIS, GeoPhotoXtension und BohrKernXtension sollen Anwendern die Arbeit mit Autodesk-Lösungen erleichtern.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige