Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Ingenieure der Maschinen- und Fahrzeugtechnik gesucht

Der aktuelle VDI-/IW-Ingenieurmonitor zeigt: Im Januar 2013 wurden Ingenieure vor allem in den Bereichen Maschinen- und Fahrzeugtechnik und Energie- und Elektrotechnik gesucht.

Insgesamt waren im Januar 2013 in Ingenieurberufen 67.800 offene Stellen zu besetzen. Das ist das Ergebnis des aktuellen VDI-/IW-Ingenieurmonitors. Dabei wurden in mehr als der Hälfte der Fälle Bewerber mit den Schwerpunkten Maschinen- und Fahrzeugtechnik und Energie- und Elektrotechnik gesucht. Im Bereich Maschinen- und Fahrzeugtechnik wurden 20.300 Ingenieur-Vakanzen erfasst, der Personalbedarf in Energie- und Elektrotechnik lag bei 15.500 qualifizierten Mitarbeitern.

Dem gegenüber standen 26.274 Arbeitslose in Ingenieurberufen. Am häufigsten waren bei ihnen die Schwerpunkte Bau, Vermessung, Gebäudetechnik und Architektur sowie zechnische Forschung und Produktionssteuerung. Damit kamen im Januar 2013 im Schnitt aller Ingenieurberufe auf einen Arbeitslosen 2,6 offene Stellen.

Ein besonders großer Engpass herrschte mit 5,8 offenen Stellen je Arbeitslosen bei Ingenieurberufen mit Schwerpunkt Maschinen- und Fahrzeugtechnik. Im Vergleich zum Vormonat ist die Zahl arbeitsloser Personen in Ingenieurberufen um 2.159 – das entspricht nach VDI-Angaben rund neun Prozent – gestiegen, während die Zahl der Vakanzen um 5,7 Prozent oder 4.100 Stellen zurückging.

„In den vergangenen Jahren ist die Arbeitslosenzahl in den Ingenieurberufen regelmäßig über den Jahreswechsel spürbar gestiegen. Die deutliche Eintrübung des Ingenieurarbeitsmarkts im Januar 2013 erklärt sich aus dem Zusammentreffen dieses saisonalen Musters mit der konjunkturellen Entwicklung“, kommentiert IW-Geschäftsführer Hans-Peter Klös.

(Quelle:VDI/Bild:Ernsting/LAIF)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Cloud-Infrastrukturen eignen sich sehr gut, um aus den Daten der Automatisierungssysteme nützliche Informationen zu gewinnen. Dafür müssen die Daten aber erst einmal in die Cloud gelangen. Das lässt sich unter anderem am Beispiel Siemens Mindsphere illustrieren.‣ weiterlesen

Der Nahtlose Datenaustausch zwischen den verschiedenen Werkzeugen in unterschiedlichen Phasen der Anlagenplanung ist seit der Gründung im Jahr 2009 das Ziel der Initiative AutomationML e.V. Nun hat die Initiative die zweite Edition des ersten Teils seines Datenaustauschformats veröffentlicht.‣ weiterlesen

Im Fall des Firmensteins von Voxeljet geht es um die Fertigungstechniken 3D-Druck und Betonguss. Statt von einem Festkörper Material abzutragen, wurden Formen gedruckt und später mit flüssigem Beton gefüllt - neue Formgebungstechniken und Hightech-Beton als Inspiration für Produktentwickler und Designer.‣ weiterlesen

Laut einer Studie des Digitalverbandes Bitkom, haben 28 Prozent der deutschen Industrieunternehmen Geräte für den 3D-Druck im Einsatz. Im Vergleich zum Jahr 2016 entspreche dies laut Bitkom einer Steigerung von acht Prozent.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige