Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Industrie 4.0: Orbis und Heitec schließen Partnerschaft

Orbis und Heitec haben eine Partnerschaft beschlossen. Die beiden Unternehmen wollen SAP-Kunden durchgängig automatisierte Prozesse zwischen Shop Floor und Enterprise Resource Planning bieten.

Die Orbis AG, Anbieter von Industrie 4.0-Lösungen für SAP-Software, und Heitec, Anbieter von Automatisierungs- und Elektroniklösungen, bündeln ihre Kompetenzen und wollen SAP-Kunden integrierte, durchgängig automatisierte Prozesse in ‚Echtzeit‘ zwischen Shop Floor und SAP ERP anbieten. So soll ein gebündeltes Know-how zur durchgängigen Automation der SAP-Prozesse entlang der kompletten industriellen Wertschöpfungskette entstehen und somit zur Vernetzung der Produktion mit der betriebswirtschaftlichen Ebene.

Integration in 'Echtzeit'

Dabei erfolgt eine vollständige Integration des Shopfloors mit den SAP-Prozessen in ‚Echtzeit‘. Orbis setzt bei der Realisierung und Integration von Industrie-4.0-Prozessen auf das bestehende SAP-ERP-System als digitalen Kern. Mit der Orbis Multi-Process Suite (MPS) lassen sich zum Beispiel Prozesse aus Produktion, Intralogistik und Service nahtlos und in ‚Echtzeit‘ in die SAP-Prozesse integrieren. Mit dieser Technologie können die automatisierten Produktionsprozesse mit den Prozessen von SAP bidirektional vernetzt, dialogisiert und visualisiert werden. Kosten für Subsysteme entfallen, da die intern vorhandene SAP-Infrastruktur mit ihren voll umfänglichen Prozessen und das vorhandene SAP-Know-how genutzt werden.

MES verknüpft und synchronisiert

Heitec bietet als Experte der Automatisierungs- und Informationstechnologie ein Lösungsportfolio von der digitalen Anlagen- und Prozessplanung über die virtuelle Inbetriebnahme bis hin zum Monitoring von Anlagen und Produktionsprozessen mit speziellen Embedded Systemen zur schnelleren Vernetzung der Produktion. Die auf SAP-Beratung spezialisierte Heitec-Tochter Heisab wird außerdem als Reseller die von SAP zertifizierte Manufacturing-Execution-Lösung Orbis MES offerieren. Heisab bietet seinen SAP-Kunden damit eine vollständig in SAP integrierte MES-Lösung.

Das MES ist der zentrale Baustein für die nahtlose Verknüpfung und Synchronisierung von Daten und Kennzahlen aus dem Shopfloor mit den SAP-Prozessen und einer digital vernetzten Wertschöpfungskette. Durch die Lösungen von Orbis lassen sich alle Prozesse der Wertschöpfungskette vom Shopfloor über Produktionsplanung und -steuerung, Intralogistik, Qualitätsmanagement, Instandhaltung und Service bis hin zum Personalmanagement in ‚Echtzeit‘ integrieren.

(Quelle:Orbis)


Das könnte Sie auch interessieren:

Viele Unternehmen rollen Funktionalität im IIoT als Microservice aus. Dazu erstellen IT-Teams kleine Software-Container, die oft mit Kubernetes verwaltet werden. Das könnte künftig häufiger mit Bare Metal Kubernetes erfolgen.‣ weiterlesen

Angesichts komplexer werdender Prozesse und dem Wunsch nach niedrigen Durchlaufzeiten parallelisieren Unternehmen Entwicklungsabäufe per virtuellen Inbetriebnahme.‣ weiterlesen

Wollen Hersteller mehrere Werke mit einer vergleichbaren MOM/MES-Infrastruktur versorgen, steigen die Projektrisiken deutlich. Klare Zielvorgaben, offene Kommunikation und ein Exzellenzzentrum helfen, die Risiken zu bewältigen - und instanziierbare MOM-Templates zu entwickeln, die trotzdem individuelle Anforderungen berücksichtigen.‣ weiterlesen

Die Stimmung in den Unternehmen hat sich im Mai etwas aufgehellt. Der Ifo-Geschäftsklimaindex stieg auf 93 Punkte. Trotz Inflationssorgen, Materialengpässen und Ukraine-Krieg erweise sich die deutsche Wirtschaft als robust, so Ifo-Präsident Clemens Fuest.‣ weiterlesen

Aptean DACH hat zwei neue Partner im Boot: den KI-Spezialisten Prodaso sowie das IT-Systemhaus Acomm.‣ weiterlesen

Im Gegensatz zur klassischen Produktions-IT bieten Cloud-Systeme höhere Rechen- und Speicherkapazitäten. Für Anwendungen mit deterministischen Anforderungen gelten diese Infrastrukturen aber als ungeeignet. Dabei können viele Hürden mit der richtigen Konfiguration und der Nutzung von TSN überwunden werden.‣ weiterlesen

Mit einem neuen Starter-Paket will Product Lifecycle Management (PLM)-Spezialist ECS die Integration von Siemens Teamcenter und ERP-Software von SAP besser unterstützen.‣ weiterlesen

Im Rahmen einer strategischen Partnerschaft wollen Festo und Q.ANT die Kultivierung von Biomasse durch künstliche Photosynthese mittels Automatisierungstechnik beschleunigen. Ein Quantensensor gibt dabei Aufschluss über das Wachstum von Algen.‣ weiterlesen

In der aktuellen Konjunkturprognose hat das IW-Köln seine Wachstumsaussichten für das laufende Jahr halbiert. Die Konjunkturforscher gehen aktuell von einem BIP-Zuwachs von 1,75 Prozent aus.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige