Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Industrie 4.0: Neue Anlaufstelle für den Mittelstand in NRW

Ein neues Kompentenzzentrum soll kleineren und mittleren Unternehmen in der Region Nordrhein-Westfalen dabei helfen, digitale Technologien für sich zu nutzen. Das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum wird vom BMWI mit rund sieben Millionen Euro gefördert und setzt auf das Konzept des Technologietransfers.

Kleine und mittlere Unternehmen in Nordrhein-Westfalen haben eine neue Anlaufstelle, wenn es um die Digitalisierung ihrer Produkte und Prozesse geht. Mit dem Claim 'Digital in NRW. Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand' stellte die Einrichtung am 2. Mai 2016 ihre Angebote vor. Rund 200 Gäste aus Industrie, Wissenschaft und Politik haben sich sich bei der Eröffnungsveranstaltung am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund über die Herausforderungen informiert, vor denen viele mittelständische Unternehmen bei ihrer Digitalisierung stehen.

Veranstaltungen und Workshops

Bis Ende 2018 will das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit knapp sieben Millionen Euro geförderte Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum 300 Informationsveranstaltungen, 100 interaktiv gestaltete Workshops und rund Industrie 4.0-Projekte umsetzen. "Das sind herausfordernde Pläne", sagte Dr. Andreas Goerdeler, Leiter der Unterabteilung 'Nationale und europäische Digitale Agenda' am BMWI. "Mit unserer Förderinitiative 'Mittelstand 4.0 – Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse', zu der auch das Kompetenzzentrum hier in Dortmund gehört, wollen wir bundesweit praxisnahe und an den Bedürfnissen des Mittelstandes orientierte Angebote für kleine und mittlere Unternehmen schaffen. Sie sollen Vertrauen in die Möglichkeiten der Digitalisierung bekommen und unter anderem anhand von konkreten Beispielen aus Unternehmen lernen, wie Industrie 4.0 geht."

Das Kompetenzzentrum unterstützt den Technologietransfer in den Mittelstand: "Es existieren sehr konkrete und nutzenbringende Technologien für die Umsetzung der Industrie 4.0. Unsere Aufgabe ist es, diese praxisnah zu vermitteln und gemeinsam mit den Unternehmen in die Umsetzung zu gehen", sagte Dr.-Ing. Roman Dumitrescu, Geschäftsführer IT’S OWL und Direktor am Fraunhofer IEM in Paderborn. Bei dem angedachten Technologietransfer in mittelständische Unternehmen kann die neue Einrichtung auf die Erfahrung des Partners Spitzencluster IT’S OWL zählen.

(Quelle:IT´S OWL Clustermanagement GmbH)


Das könnte Sie auch interessieren:

Im Normalfall füllt Adelholzener jährlich rund 600 Millionen Flaschen ab, in Krisenzeiten sollen die dafür angezapften Quellen jedoch der Trinkwasserversorgung dienen. Somit sind die Anlagen des Getränkeherstellers kritische Infrastruktur, die etwa in puncto Gebäudesicherheit besonderen Auflagen unterliegt: Bucht sich ein Besucher am Empfang nicht ein, kommt er nicht weit.‣ weiterlesen

Mit Campusnetzen können Industrieunternehmen ihr eigenes 5G-Netzwerk betreiben. Ein Jahr nach Inkrafttreten der entsprechenden Vergabebedingungen sind bei der Bundesnetzagentur rund 90 Anträge eingegangen.‣ weiterlesen

Mit dem SR-12iA hat Fanuc nun den dritten und größten Scara-Roboter vorgestellt. Die Traglast beträgt bis zu zwölf Kilogramm und das mögliche Trägheitsmoment am Handgelenk 0.30kgm2. ‣ weiterlesen

Advanced Process Control (APC) wird in der Prozessindustrie bereits vereinzelt genutzt. Die unter dem Konzept erfassten regelungstechnischen Methoden reichen von erweiterten klassischen Regelungsansätzen über modellprädiktive Regelung (MPC) bis hin zum Einsatz von Fuzzy-Reglern und künstlichen neuronalen Netzen zur Prozessführung.‣ weiterlesen

Um das wirtschaftliche und gesellschaftliche Potential von künstlicher Intelligenz auszuschöpfen, müssen Menschen den Entscheidungen von KI-Systemen und den mit ihnen verbundenen Prozessen vertrauen. Dazu kann eine entsprechende Zertifizierung beitragen. Nach welchen Kriterien dies geschehen könnte, zeigt die Plattform Lernende Systeme in einem aktuellen Whitepaper.‣ weiterlesen

Manuelle Dokumentenpflege verursacht Fehler, kostet Zeit und widerspricht dem Gedanken eines unternehmensweiten Wissensmanagements. Der Maschinenhersteller Seidenader hat daher seine SAP-Software um ein individuell angepasstes Dokumentenmanagementsystem erweitert.‣ weiterlesen

ABB hat das Roboterangebot für Reinraum-Fertigungsumgebungen erweitert. Die nach ISO14644-1 zertifizierte neue Reinraumversion des IRB 1100 ist auf den Einsatz etwa in Gesundheitswesen, Pharmazie, Elektronik-, Halbleiter- und Solarpanelfertigung zugeschnitten. Die Roboter kommen mit hygienischer Farbe und einem Gehäuse, das ein Austreten von Verunreinigungen wie Fett, Öl und Partikeln verhindern soll.‣ weiterlesen

Aagiler Produktentwicklung wird erhebliches Potenzial zur Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit zugeschrieben. Innerhalb der VDI-Gesellschaft Produkt- und Prozessgestaltung beschäftigt sich nun ein neuer Fachausschuss mit diesen Ansätzen.‣ weiterlesen

Eaton Industries setzt in den Werken Holzhausen und Dausenau die Software Tetys zur Optimierung des Waren- und Informationsflusses ein. Das digitale Shopfloor-Management integriert sich nahtlos in das ERP-System. In beiden Werken besteht jetzt Durchgängigkeit der Auftrags- und Produktionsdaten nicht nur zwischen Feinplanung, MES und BDE, sondern auch zwischen Shopfloor und kaufmännischen Prozessen.‣ weiterlesen

Die Innovationen der Automatisierung im Rampenlicht: Im Sonderteil GROSSER HERBST DER INNOVATIONEN des aktuellen SPS-MAGAZINs präsentieren die führenden Anbieter der Automatisierungstechnik die neuen Produkte und Lösungen, die sie eigentlich auf den Herbstmessen der Branche ausgestellt hätten. Damit können sich Interessierte auf einen Blick informieren und ausgezeichnet auf die Vielzahl an virtuellen Events vorbereiten. Hier geht es direkt zum PDF des Sonderteils.‣ weiterlesen

Bild: ©eyetronic/Fotolia.com

Das IT-Unternehmen Softeq, mit Hauptsitz in Houston und Dependance unter anderem in München, will mithilfe des Integrated Design and Management Program vom Massachusetts Institute of Technology (MIT) sowie Boundless Technology ein Innovation Lab in Houston eröffnen. ‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige