Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Industrie 4.0: Big Data und IT-Sicherheit im Fokus

Die VDI Wissensforum GmbH organisiert am 4. und 5. Februar 2014 zum zweiten Mal die Tagung ‚Industrie 4.0‘. Im Mittelpunkt stehen sowohl Herausforderungen wie Big Data und IT-Sicherheit als auch der Blick auf den aktuellen Forschungsstand zu dem Themenkomplex.

Auf der VDI-Tagung 'Industrie 4.0' am 4. und 5. Februar 2014 in Düsseldorf diskutieren Referenten und Teilnehmer informationstechnologische Herausforderungen wie Big Data und IT-Sicherheit. Fachlicher Mitträger der Veranstaltung der VDI Wissensforum GmbH ist die 'Plattform Industrie 4.0', an der die Verbände Bitkom, VDMA und ZVEI beteiligt sind. Die Referenten aus Produktion und Automation erörtern auf der Tagung unter anderem neue Geschäftsmodelle, Chancen für die Industrie sowie praktische Umsetzungen von Industrie 4.0-Elementen.

Eine Podiumsdiskussion unter der Moderation von Reinhard Hüppe, Geschäftsführer Automation im ZVEI e.V, wirft etwa die Fragen auf, was unter einer neuen Stufe der Organisation und Steuerung in der Umsetzung von Industrie 4.0-Szenarien zu verstehen ist, sowie wann und in welchen Branchen diese Stufe erreicht sein kann. Die Teilnehmer der Diskussion, Siegfried Dais von Robert Bosch Treuhand, Uwe Kubach von SAP, Gunther Kegel von Pepperl und Fuchs, Christoph Winterhalter von ABB, sowie Dieter Wegener von Siemens und Thomas Deelmann von T-Systems International befassen sich zudem mit den Auswirkungen der Industrie 4.0 auf die Arbeitswelt in Deutschland.

Weiterhin vermitteln Referenten, was unter einer Industrie 4.0 zu verstehen ist, was nicht unter diesen Begriff fällt und an welchen Stellen Arbeitsgruppen aktuell arbeiten. Orientierung bietet dabei das vom Programmausschuss entwickelte 'Industrie 4.0-Haus'. Das dort definierte Modell unterstützt Unternehmen, die sich mit Automatisierung beschäftigen, ihre Aktivitäten einzuordnen und sich im Zusammenhang mit der Entwicklung wiederzufinden. Damit sollen Firmen in die Lage versetzt werden, die Möglichkeiten und Grenzen des Begriffes Industrie 4.0 auch für ihr Umfeld zu bestimmen.

Mit der Ausrichtung der Veranstaltung schließen die Organisatoren an die Ergebnisse des VDI Zukunftskongress 'Industrie 4.0' an, der im Januar 2013 stattgefunden hatte.

(Quelle:VDI Wissensforum/Bild:VDI Wissensforum)

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

2017 führte Benteler für die Division 'Automotive' die 3DExperience Business-Plattform von Dassault Systèmes ein. Am Rande des 3DExperience Forums in Leipzig berichtet Daniel Pöttgen, Leiter der CAD Abteilung bei Benteler Automotive, wie der Rollout gelang.‣ weiterlesen

Für eine zukunftsfähige Positionierung des eigenen Unternehmens geht es um mehr als die Entwicklung innovativer Produkte. Im Zeitalter der Digitalisierung helfen neue Geschäftsmodelle dabei, am Markt zu bestehen. Ein Beispiel dafür ist die digitale Plattformökonomie.‣ weiterlesen

Autocad 2019 und Autocad 2019 LT sind seit kurzem verfügbar. Autocad 2019 bietet ab sofort allen Nutzern Zugriff auf sieben spezialisierte Werkzeugpaletten. Bisher mussten sie die Toolsets Architecture, Mechanical, Electrical, Map 3D, MEP, Raster Design und Plant 3D separat abonnieren. Nun können Anwender für die Umsetzung ihrer Projekte direkt aus über 750.000 intelligenten Objekten, Materialien, Bauteilen, Funktionen und Symbolen wählen.‣ weiterlesen

Mit dem Manufacturing Execution System von GRP hat die Geberit Produktions AG ihre Abläufe optimiert und die Produktionskapazität deutlich erhöht. Ausgangspunkt war eine einfache Betriebsdatenerfassung an einzelnen Maschinen.‣ weiterlesen

Die Dalmec GmbH hat ihr Portfolio an pneumatischen Handhabungs-Manipulatoren mit modularem Aufbau auf den Einsatz in der Getränke und Lebensmittelindustrie eingerichtet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige