Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Handlungshilfen zur Einführung ganzheitlicher Produktionssysteme

Unterstützung bei Einführung und Gestaltung von Ganzheitlichen Produktionssystemen bietet die Richtlinie VDI 2870, die ab sofort zur Verfügung steht.

Produzierende Unternehmen in Deutschland sind sich ständig verändernden Rahmenbedingungen ausgesetzt. Seit den 1990er-Jahren reagieren immer mehr Unternehmen auf diese veränderten Anforderungen, in dem sie Ganzheitliche Produktionssysteme (GPS) implementieren. Ein GPS bildet ein unternehmensspezifisches, methodisches Regelwerk für die kontinuierliche Ausrichtung sämtlicher Unternehmensprozesse am Kunden, um die Unternehmensziele zu erreichen.

Die neue Richtlinie VDI 2870 Blatt 1 gibt einen Überblick über GPS und eine Handlungshilfe zur Einführung und Gestaltung. Es werden in erster Linie Unternehmen angesprochen, die bereits ein GPS implementiert haben oder zukünftig ein GPS einführen möchten. Dabei werden alle Ebenen von der kleinsten Organisationseinheit bis zur Unternehmensleitung betrachtet. Die Richtlinie beschreibt die Prozesse branchenübergreifend und sowohl für Groß- als auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und macht sie für diese anwendbar.

Die dazu beschriebenen Gestaltungsprinzipien und Bewertungsmethoden fokussieren sich vornehmlich auf die Anwendung innerhalb des Auftragsabwicklungsprozesses, mit den Teilprozessen Fertigung und Montage sowie den Unterstützungsprozessen Logistik, Human-Ressource-, Qualitäts- und Instandhaltungsmanagement. Blatt 2 der Richtlinie wird beispielhaft und detailliert wichtige Methoden ganzheitlicher Produktionssysteme darstellen.

Hinweis: Herausgeber der Richtlinie VDI 2870 'Ganzheitliche Produktionssysteme' ist der Fachbereich Fabrikplanung und -betrieb der VDI-Gesellschaft Produktion und Logistik. Das Blatt 1 'Grundlagen, Einführung und Bewertung' ist ab sofort in deutsch/englischer Sprache beim Beuth Verlag in Berlin zu einem Preis von 144,30 € erhältlich. Onlinebestellungen sind unter www.vdi.de/richtlinien und www.beuth.de möglich.


 

(Quelle:VDI)


Das könnte Sie auch interessieren:

In Halle 7, Stand G01 auf der Intralogistik-Fachmesse Logimat zeigt Logivations ein neues kamerageführtes System zur Steuerung von fahrerlosen Transportfahrzeugen und zum Tracking von Gütern.‣ weiterlesen

Cyber-Angriffe auf die Unternehmens-IT finden immer wieder statt. ERP-Umgebungen als Angriffsziel bilden hier keine Ausnahme. Die zunehmende Vernetzung und das Zusammenspiel von immer mehr Komponenten führen im Ergebnis zu mehr potenziellen Angriffszielen.‣ weiterlesen

In der Automotive-Branche liegt die Messlatte für die Qualität ganz oben: Eine Null-Fehler-Produktion wird über die gesamte Lieferkette hinweg erwartet. Als hundertprozentiger Automobilzulieferer hat sich Baier & Michels mit ihrer Produktpalette diesem Qualitätsanspruch verpflichtet. Dabei unterstützt seit dem Jahr 2015 eine integrierte Lösung für das Qualitäts- und Produktionsmanagement.‣ weiterlesen

Immer mehr mittelständische Unternehmen internationalisieren sich, vergrößern sich durch Zukäufe oder schaffen durch Aufteilungen der Unternehmensbereiche effizientere Strukturen. Jeder dieser Schritte bedeutet eine komplexe Abwicklung für das eingesetzte ERP-System.‣ weiterlesen

Nicht nur Cyberattacken von außen, sondern auch Insider-Angriffe stellen für Unternehmen nach eine Sicherheitsgefahr dar. Der Securityspezialist CyberArk gibt fünf Empfehlungen, wie Unternehmen derartige Angriffe erkennen bzw. verhindern können.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige