Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Gunther Kegel wird neuer VDE-Präsident

Der CEO von Pepperl + Fuchs Dr. Gunther Kegel wird Anfang des kommenden Jahres neuer Präsident des Verbandes der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik. Damit tritt er die Nachfolge von Dr. Bruno Jacobfeuerborn an.

Dr. Gunther Kegel (Bild), Vorsitzender der Geschäftsleitung der Pepperl + Fuchs GmbH, wird ab dem 1. Januar 2017 für eine Amtszeit von zwei Jahren neuer Präsident des VDE. Dies teilte der Verband im Rahmen des VDE-Kongresses in Mannheim mit. Damit tritt Kegel turnusmäßig die Nachfolge von Dr. Bruno Jacobfeuerborn an, dem CTO der Deutschen Telekom AG.

Jacobfeuerborn wird dann das Amt des stellvertretenden Präsidenten antreten. Dr. Martin Schumacher, Mitglied des Vorstandes der ABB AG Mannheim, wird ebenfalls stellvertretender Präsident des Verbandes. Neu im Präsidium sind ab Januar Dr. Reinhard Ploss, Vorstandsvorsitzender der Infineon Technologies AG, und Professor Hermann Eul, Privatinvestor im Silicon Valley, vormals Corporate Vice President bei der Intel Corp und vorsitzender Geschäftsführer bei der Intel Deutschland GmbH.

(Quelle:VDE Verband der Elektrotechnik Elektronik und Informationstechnik/Bild:VDE)


Das könnte Sie auch interessieren:

Das Internet of Things, Machine Learning und die Blockchain bieten für Unternehmen großes Potenzial, häufig fehlt aber ein Ansatzpunkt für die Umsetzung. Mit SAP Leonardo können Ansätze erkannt und Potenziale ausgeschöpft werden.‣ weiterlesen

Laut des aktuellen Cloud Monitors des Beratungsunternehmens KPMG liegt die Cloud-Nutzung bei deutschen Unternehmen auf Rekordniveau.‣ weiterlesen

Unter dem Motto ‘IT-Sicherheit neu denken‘ findet am 7. Oktober der qSkills Security Summit im Konferenzzentrum Kaiserstallung in der Nürnberger Burg statt.‣ weiterlesen

Mit Dr. Elke Frank hat die Software AG den Unternehmensvorstand erstmals um die Position des Personalvorstandes erweitert.‣ weiterlesen

Forterro, ein Zusammenschluss internationaler ERP-Software-Firmen, unterstützt von Battery Ventures, hat die Übernahme von Abas Software bekanntgegeben. Der deutsche ERP-Anbieter mit Niederlassungen und Partnern in 27 Ländern beschäftigt derzeit 450 Mitarbeiter.‣ weiterlesen

Ein begrenzender Faktor für die Leistungsfähigkeit eines Unternehmens ist Management-Aufmerksamkeit. Ein großer Teil davon kommt nicht an den wirklich entscheidenden Stellen an, sondern wird am falschen Ort verschwendet. Gegen chronisches Feuerlöschen hilft ein entscheidender Wettbewerbsvorteil.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige