Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Guido Jouret wird Chief Digital Officer bei ABB

Guido Jouret wird ab Oktober die Position des Chief Digital Officers bei ABB ausfüllen. Jouret hat viel Erfahrung in der Förderung der digitalen Transformation.

ABB hat Guido Jouret zum 1. Oktober 2016 zum Chief Digital Officer ernannt. Er wird direkt an den CEO Ulrich Spiesshofer berichten. Jouret soll die Entwicklung und Bereitstellung von digitalen Lösungen für Kunden des Konzerns weltweit und in allen Geschäftsbereichen vorantreiben.

Nach seiner Promotion im Fachbereich Informatik war Jouret 20 Jahre lang bei Cisco tätig. Zuletzt übernahm er dort als General Manager den Geschäftsbereich Internet der Dinge.  Zuletzt übernahm er dort als General Manager den Geschäftsbereich Internet der Dinge.

In vielen Ländern zuhause

Davor war Jouret Chief Technology Officer und General Manager der Cisco Emerging Technologies Group, die für die Förderung innovativer Ideen verantwortlich war. Unter seiner Führung hat das Team neun Startups gegründet, unter anderem die Cisco Geschäftsbereiche Telepresence und Internet of Things. Jouret hat in zwölf Ländern gelebt, darunter Frankreich, Singapur und den Vereinigten Staaten und war für Cisco als IT Director für die Regionen Europa, Nahost und Afrika und als Verantwortlicher für die Internet Business Solutions Group tätig.

"Guido Jouret ist eine herausragende Führungskraft der industriellen digitalen Revolution mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz bei der Schaffung und Förderung von neuen Geschäften sowie bei der digitalen Transformation von reifen Unternehmen. Seine globale Digitalisierungserfahrung umfasst Versorgungsunternehmen, Industrie, Verkehr und Infrastruktur", sagt Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB.

(Quelle:ABB/Bild:ABB Ltd )

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Zum Jahresbeginn hat Uwe Scharf (Bild) bei Rittal die Position des Geschäftsführers übergenommen. Die Führungskraft ist bereits seit 2001 beim Schaltanlagenbauer tätig.‣ weiterlesen

Nordic Capital hat eine Mehrheit am Business Intelligence-Anbieter Board International erworben. Der Kapitalanleger hat angekündigt, das Wachstum der Softwarefirma auch zukünftig zu unterstützen.‣ weiterlesen

Der Kommunikationsspezialist Belle Electronic hat den Fernwartungs- und Industriekommunikationsbaukasten 'be - Industrial Communication Solutions' vorgestellt. Das Paket besteht aus vier Modulen, die sich als Komplettlösung zusammenführen oder einzeln nutzen lassen.‣ weiterlesen

Laut einer Umfrage des VDE waren 25 Prozent der VDE-Mitgliedsunternehmen und Hochschulen in jüngster Zeit von einem Cyberangriff betroffen. Weitere 40 Prozent können nicht mir Sicherheit sagen, ob sie Opfer einer Attacke wurden. Das BSI warnt indes vor einer neuen Bedrohung.‣ weiterlesen

Mobilfunktechnik hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt. Mehr Bandbreite und höhere Datenraten ist gefragt. Beim industriellen Fernwirken sind jedoch nach wie vor Modems und Router im Einsatz, die auf den 2G- oder 3G-Standard setzen. In absehbarer Zeit werden diese Kommunikationsnetze jedoch abgeschaltet.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige