Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Beitrag drucken

Guido Jouret wird Chief Digital Officer bei ABB

Guido Jouret wird ab Oktober die Position des Chief Digital Officers bei ABB ausfüllen. Jouret hat viel Erfahrung in der Förderung der digitalen Transformation.

ABB hat Guido Jouret zum 1. Oktober 2016 zum Chief Digital Officer ernannt. Er wird direkt an den CEO Ulrich Spiesshofer berichten. Jouret soll die Entwicklung und Bereitstellung von digitalen Lösungen für Kunden des Konzerns weltweit und in allen Geschäftsbereichen vorantreiben.

Nach seiner Promotion im Fachbereich Informatik war Jouret 20 Jahre lang bei Cisco tätig. Zuletzt übernahm er dort als General Manager den Geschäftsbereich Internet der Dinge.  Zuletzt übernahm er dort als General Manager den Geschäftsbereich Internet der Dinge.

In vielen Ländern zuhause

Davor war Jouret Chief Technology Officer und General Manager der Cisco Emerging Technologies Group, die für die Förderung innovativer Ideen verantwortlich war. Unter seiner Führung hat das Team neun Startups gegründet, unter anderem die Cisco Geschäftsbereiche Telepresence und Internet of Things. Jouret hat in zwölf Ländern gelebt, darunter Frankreich, Singapur und den Vereinigten Staaten und war für Cisco als IT Director für die Regionen Europa, Nahost und Afrika und als Verantwortlicher für die Internet Business Solutions Group tätig.

"Guido Jouret ist eine herausragende Führungskraft der industriellen digitalen Revolution mit einer beeindruckenden Erfolgsbilanz bei der Schaffung und Förderung von neuen Geschäften sowie bei der digitalen Transformation von reifen Unternehmen. Seine globale Digitalisierungserfahrung umfasst Versorgungsunternehmen, Industrie, Verkehr und Infrastruktur", sagt Ulrich Spiesshofer, CEO von ABB.

(Quelle:ABB/Bild:ABB Ltd )

google plus


Das könnte Sie auch interessieren:

Wie schätzen Firmen die Bedeutung ihres Kundenbeziehungsmanagementes ein und wie wichtig ist es, Kunden stets in den Fokus zu rücken? Das haben IDG Research Services und der Softwareanbieter Adito in einer Studie gefragt.‣ weiterlesen

Viele Unternehmen setzen aktuell eigene Internet of Things-Anwendungen mit ganz unterschiedlichen Zielen auf. Die zum Einsatz am besten passende Plattform zu finden, ist auf dem IoT-Markt alles andere als einfach. mm1 Consulting unterstützt Unternehmen bei diesem Prozess mit einem Mix aus Methode und Toolset.‣ weiterlesen

Der Gedanke hinter dem Internet of Things ist im Grunde einfach: Ansonsten 'stumme' Geräte werden mittels Sensorik und Datenübertragung zum Sprechen gebracht. Das Potenzial ist enorm, wenn etwa Maschinen, Halbzeuge und fertige Produkte ihren Produzenten Hinweise darauf liefern, was sich künftig besser machen ließe.‣ weiterlesen

Anzeige
Anzeige
Anzeige